Dienstag, 30. August 2016

Rezension: Secret Woods Band 1 - Das Reh der Baronesse von Jennifer Alice Jager


ISBN: 978-3-646-60280-7
300 Seiten
3,99 EUR
als eBook im ePub und mobi Format erhältlich



Der Inhalt:

Nala ist die Tochter des Barons von Dornwell, sie ist ein Wildfang und rauft gerne mit ihrem großen Bruder, Dale. Eines Tages bringt der Vater die neue zukünftige Stiefmutter der beiden mit, es wird sehr schnell geheiratet und bald schon merkt Nala, dass etwas nicht stimmt mit dieser Frau. Schnell findet sie heraus, dass die Frau eine Hexe ist. Ob sie ihren Vater verzaubert hat?


Das Cover:

Das Cover ist wunder,wunderschön. Es sit sehr passend, da es sowohl klassisch wirkt, jedoch moderne Elemente enthält, es sieht sogar fast schon romantisch aus. Die Frau auf dem Cover wirkt etwas zickig, was ganz gut zur Protagonistin passt.


Stil des Buches:

So wie bisher jedes Buch der Autorin gefällt mir der Sprachstil außerordentlich gut. Frau Jager hat eine verspielte, atmosphärische Sprache mit Wiedererkennungswert, das kann man von so manch einem Autoren nicht behaupten. Man gelangt schon während der ersten Seiten in die Welt von Brüderchen und Schwesterchen, denn dieses Buch ist eine Adaption des Weltmärchens. Das Buch ist auch sehr nahe an dem Märchen dran, sodass man sich immer und immer wieder an seine Kindheit erinnert fühlt.

Die Protagonisten:

Nala ist von Beginn an sehr sympathisch, sie wirkt authentisch und ist stark präsent, sie hat auch fehler, ist jedoch eine starke und mutige Person. Mir gefällt auch, dass sie intelligent ist. Davon sollte ihr Bruder, Dale, sich eine Scheibe abschneiden, dieser wirkt zunächst sehr charmant auf mich, im späteren Verlauf ist er jedoch recht Knabenhaft und wirkt naiv, was ihn auch Sympathiepunkte einbringt. Nur man könnte meinen Dale sei der kleine Bruder, nicht der Große.


Fazit:

 Der Stil und die Protagonisten haben mich überzeugen können, die Adaption ist nah an dem Original mit kleinen Änderungen, die mir gut gefallen haben und für mich auch schlüssig sind. Ich habe nur auf den Wow- Effekt gewartet, den es bei anderen Adaptionen gibt, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Vielleicht kommt dies noch im zweiten Teil, doch ich weiß noch nicht, ob ich diesen lesen werde. Ich brenne leider nicht darauf. Es hat einfach etwas gefehlt.
Ich gebe daher 4 Punkte für ein gutes Buch, das mich leider nicht überrascht hat. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen