Freitag, 29. Juli 2016

Rezension: Forbidden Touch 02 - Acht Momente von Kerstin Ruhkieck


ISBN: 978-3-646-60117-6
414 Seiten
3,99 EUR



Inhalt:


Dies ist der zweite Teil der Forbidden Touch Reihe. Crish, Asher, Leilani, Novelee und Graey befinden sich auf der Flucht durch den Tunnel, der sie zur Atominsel führen wird. Schnell wird klar, dass auch diese Freiheit ihren Preis hat. Währenddessen treten drei neue Charaktere auf: Die 2. Ligistin Kaylana, die eine Freundschaft zu Derron aus Liga 3 hegt, diese Freundschaft wird aufgedeckt und alle Beteiligten werden zu Tode verurteilt, Kaylanas einzige Rettung ist eine Zwangsehe. Jesper, der sich in Kaylana verliebt hat, stellt sich dafür bereit. Doch Kaylana gibt ihnen beiden schon aus Prinzip keine Chance....


Story:


Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Vor allem der Aspekt, dass auch in einer freien Gesellschaft ohne Regeln alles durchaus seine Tücken haben kann. Nicht jeder Mensch ist nur gut, sowie auch nicht jeder Mensch nur böse ist. Die Dinge, die auf der Insel geschehen sind teilweise sehr extrem, spiegeln jedoch realistisch eine anarchische Struktur wieder. Ich als Leser habe mich dabei gefragt: was macht uns menschlicher? Die Freiheit alles zu tun, was man möchte ohne Konsequenzen? Oder eine strenge, kompromisslose Aufrechterhaltung der Moral?  Selbstverständlich sind Extreme nie gut, ich sehe die Geschichte aber auch als eine überspitzte Version unserer Gesellschaft an, dadurch punktet die Forbidden Touch Reihe bei mir ungemein. 

Charaktere: 


Durch die verschiedenen Charaktere, die diverse Grundvoraussetzungen haben und unterschiedlichen Situationen begegnen, bleibt in dem Buch immer eine gewisse Dynamik bestehen. Die Perspektivenwechsel steigern die Spannung und beleuchten die Situationen von jedem Standpunkt aus, sodass man als Leser ein volles Spektrum der Geschichte erhält. Die charakterlichen Entwicklungen haben mir gut gefallen, da sich ein paar Personen anders verhalten haben als sie noch auf der Flucht waren, was realistisch ist. Die verschiedenen Charakterarten hat die Autorin sehr gut erfasst und herüber gebracht.

Noch dies und das:


Der zweite Teil der Forbidden Touch Reihe ist, so wie auch der erste Teil, spannend geschrieben. Teilweise kam mir die Geschichte etwas gestreckt vor, teilweise geschehen auch Dinge, die zusammenhangslos erscheinen, als würde eine Vorgeschichte fehlen. Das sind zwei kleine Punkte, die mir negativ aufgefallen sind. Ansonsten freue ich mich schon auf den dritten Teil der Forbidden Touch Reihe!

Ich gebe dem Buch 4 Punkte !



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen