Dienstag, 26. April 2016

Rezension: Schattenrot von Sandra Florean


ISBN 9789963533183
392 Seiten
13,99 EUR


Inhalt:

Katelyn ist eine Vampirin, aber keine gewöhnliche, denn sie hat irgendetwas besonderes. Nicht nur, dass sie der Schützling der beiden Anführer Victor und Aaron ist, nein, sie ist seltsam stark. Doch leider zürnt sie ihrem Erschaffer Victor zu sehr um sich auf die beiden einzulassen, sodass sie sich eigentlich ständig auf Vermeidungskurs befindet. Sie trifft auf eine außergewöhnliche Frau, Seraphina, sie ist eine Seherin der Mutanten, das heißt, sie gehört zu den Feinden der Vanpire an: den Mutanten. Obwohl beide so unterschiedlich sind und zu verfeindeten Gruppen gehören, entsteht eine Freundschaft.


Meinung:

Zunächst bin ich auf das Buch aufmerksam geworden durch das Cover, bzw. durch die einmalige Farbgebung des Covers, ich finde das Grau sehr angenehm und ansprechend, das Rot bildet einen guten Kontrast.
Aber nun kommen wir zu dem Buch. Das Buch beginnt sehr spannend mit einem interessanten Einstieg, der einen direkt in die Welt der Vampire und Mutanten versetzt, in, noch dazu, einem angenehmen Schreibstil. Die Idee der Mutanten hat mir von Anfang an gut gefallen und ich war sofort fasziniert von der Ausführung. Die Vampirseite hat mich wiederum an so manch ein Vampire- Rollenspiel - natürlich positiv- erinnert. Da kommen alte Zeiten hoch ;-). Also schon allein die Gestaltung der Welt hat mir sehr gut gefallen, noch dazu hatte das Buch das perfekte Maß an Erotik, Spannung und Gefühl, die Charaktere haben sich mehr oder weniger alle in einem moralischen oder gefühlstechnischen Zwiespalt befunden, diese Form von Verstrickung hat mir gut gefallen, da sie das Buch komplexer gemacht hat. Ich mag generell auch Bücher, die ein wenig mit Verstrickung arbeiten, das macht das ganze spannender. Ich konnte das Buch einfach nicht weg legen. Auch die charakterliche Entwicklung der Hauptcharaktere war sehr gut ausgearbeitet. 
Ich habe schon lange nicht mehr einen so guten Vampirroman gelesen. Die Highlights des Buches und somit auch die Stärken sind- um es noch einmal zusammenfassend zu betonen-:
Die schöne Weltgestaltung, die Spannung, die Erotik, die Charakterentwicklung, die Tiefe, die Verstrickung und ganz großes Punkt: die inneren Konflikte. Das klingt doch nach einem seht guten Gesamtpaket, oder? - Finde ich auch, deswegen gibt es von mir die volle Punktzahl  für das Buch Schattenrot. Schon lange habe ich auf einen guten Vampirroman gewartet, der nicht überdramatisiert und auch nicht kitschig herüber kommt und genau das ist der Autorin sehr gut gelungen. 



Ps: ich glaub ich bin gerade so angefixt, dass es wohl bald auch Rezensionen zu den anderen Vampirromanen der Autorin gibt! 


Kommentare:

  1. Liebe Giulia,

    vielen herzlichen Dank für diese wahnsinnig tolle Rezension. Ich freu mich total, dass Dir Schattenrot so gut gefallen hat, um nicht zu sagen, ich bin gerade ein bisschen sprachlos.

    Ganz herzlichen Dank!!
    Vampirische Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das Lob ! Du darfst den Text sehr gerne auch anderweitig verwenden.
      Liebe Grüße,

      Giulia

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen