Samstag, 9. April 2016

Blogtour Tag 1 Tieffliegende Liebe von Charly von Feyerabend





Herzlich Willkommen zum ersten Tag der Blogtour zu "Tieffliegende Liebe" von Charly von Feyerabend !

Heute dreht sich alles um die Buchvorstellung zu Charly von Feyerabends Werk :-) 


Hier ist zunächst das Cover


und die Eckdaten:
ISBN: 978-1503935327
340 Seiten
9,99 EUR 

Und darum geht es :


Bei Fritzi Willibald läuft es zur Zeit überhaupt nicht gut. Sie ist ein Dauersingle und wird auch noch gekündigt. Von ihrem Leid geplagt flüchtet sie zu ihrer Freundin Anna nach Berlin, doch leider kommt es dort noch dicker: Anna hat einen Unfall und ist im Krankenhaus ans Bett gefesselt. Kurzerhand beschließt Fritzi für Anna in Job und Familie einzuspringen. Doch das ist leichter als getan, nicht nur, dass Anna zwischen den Terminen mis Haushalt und Kindern herumspringt, nein, sie ist noch dazu eine gefragt Stylistin und damit hat Fritzi nun mal überhaupt nichts zu tun. Und was möchte dieser Dario überhaupt von ihr? Dieser geht auf extremen Flirtkurs.
Das Buch beginnt witzig, Fritzi als Protagonistin ist eine offenherzige, manchmal etwas grob gestrickte, Person. Der Schreibstil passt sehr gut zu dem Hauptcharakter: witzig, herzlich, offen und ehrlich, anfangs etwas rau, zwar mit bildhafter Sprache, dennoch nicht zu sehr ausschmückend. Dies ist ein großes Pluspunkt des Buches, denn mir haben der Charakter und die Sprache mit am meisten gefallen in dem Buch. Das große Manko ist die Unglaubwürdigkeit des Buches, auch wenn ich ein Fan von schicksalhaften Zusammenstößen bin, so ist es in diesem Buch unrealistisch überspitzt. Das buch watet auf mit entzückenden Ideen, wie das Wurstkrokodil oder die Sache mit dem Malatelier, was wirklich sehr süß ist. Ich liebe es, wenn Leute kreativ sind, vor allem, da Fritzi sehr pfiffig mit den verschiedenen Situationen umgeht, die ihr zunächst über den Kopf steigen, doch Fritzi wächst bemerkenswert gut in die Rolle hinein. Fritzi ist einfach sehr sympathisch, wobei sie die Sache mit Dario ziemlich überdramatisiert. 
Mein persönliches Fazit ist: ein nettes, unterhaltsames Buch, mit einer unrealistischen Geschichte und einem bitteren Ende, welches nicht so in der Form abgehandelt wurde, die ich erwartet hätte und dennoch habe ich das Buch sehr gerne gelesen.



Zu dem Buch gibt es auch noch eine wunderschön gestaltete Website: www.tieffliegendes.berlin darin wird auch das Buch zum Buch erwähnt, in das man auch hier mal rein schnuppern kann.



Und seid Ihr neugierig geworden? Ich kann Euch das Buch nur wärmstens empfehlen, insbesondere für diejenigen, die mal wieder etwas zum Lachen haben möchten ;-) 



Hier ist noch die Bloggermeinung von Manja aus Manjas Buchregal :
Zusammenfassend gesagt ist „Tieffliegende Liebe“ von Charly von Feyerabend ein humorvoller kurzweiliger Roman. Die authentisch beschriebenen Charaktere, der amüsante Stil der Autorin und eine Handlung, die vielerlei Wendungen beinhaltet und wunderbar zu unterhalten weiß, haben mich am Ende wirklich begeistert. Klar zu empfehlen!

Und die Meinung von Michelle aus www.mimos-welt.de

Der Klappentext des Buches hat mich neugierig gemacht und ich hatte mich auf einen leichten und vergnüglichen Lesegenuss eingestellt. Diese Erwartung hat Charly von Feyerabend genau getroffen. Ihre Beschreibungen von Fritzi und allen Menschen die ihr so begegnen ist einfach nur köstlich. Mit einem Blick fürs Wesentliche und der Liebe zu Detail hat die Autorin hier ein wunderbares Buch geschaffen das mir beim Lesen viel Spaß gemacht habe. Stellenweise saß ich hier mit einem dicken Grinsen im Gesicht und habe mich gefragt wie Fritzi aus diesen Situationen wieder raus kommen will.
Doch auch wenn das Buch eher leicht dahin plätschert schafft Charly von Feyerabend gekonnt den Spagat zu durchaus ernsten Themen und mit einer Wendung hat sie mich so geschockt das ich das Buch kurzfristig aus der Hand legen musste. Denn damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Mehr will ich dazu auch gar nichts sagen, sonst würde ich zu sehr spoilern. *lach*


Ich hoffe Euch hat meine Vorstellung gefallen, doch jetzt gehts ans Gewinnen. Dies sind die Gewinne für diese Blogtour: 

1. Platz

ein Überraschungspaket groß

2. Platz

ein Überraschungspaket klein

3. Platz

ein Goodiepaket


Ein Überraschungspaket könnte dabei wie folgt aussehen: 



Um zu gewinnen, beantwortet mir bitte folgende Frage: Würdet Ihr in die Fußstapfen eurer Freundin treten, wenn diese gerade verhindert, zum Beispiel im Krankenhaus, ist? Und ihr Leben weiter führen? 


Ich würde zum Beispiel das gar nicht können, ich bin so beschäftigt mit meinen Patienten und meiner Anstellung und werde so benötigt, selbst wenn ich wöllte, könnte ich es einfach nicht. Wenn ich arbeitslos wäre, wüsste ich noch nicht mal ob ich so offen wie Fritzi wäre.

Ihr könnt Euch noch bis zum 14.04.2016 bewerben, Eure Chancen erhöht ihr, wenn ihr auch bei den anderen Blogtourstationen mitmacht.





Hier ist der Tourplan für alle Interessierten:
09.04.2016
Buchvorstellung
bei  mir 
10.04.2016
Stylistin und Singleleben
bei Manja von www.manjasbuchregal.de
11.04.2016
Fritzi (die Protagonistin) 
bei Michelle von www.mimos-welt.de
12.04.2016
Interview
13.04.2016
Schauplätze
bei mir und zwar hier ;-)
Bis 14.04.2016 könnt Ihr Euch für die Preise bewerben und am 
15.04.2016
gibts dann die Gewinnerbekanntgabe. 
Selbstverständlich sollte man die Teilnahmebedingungen akzeptieren, um mitzumachen.



Kommentare:

  1. Sonjas Bücherecke10. April 2016 um 00:23

    Hallo,

    das hört sich nach einem total gute-Laune Unterhaltungsbuch an. Das Richtige um einen entspannten Leseabend zu verbringen. Die Buchvorstellung heute fand ich klasse, man bekommt gleich Lust auf das Buch.

    Würde ich in die Fußstapfen meiner Freundin treten? Ich würde ihre Familie unterstützen, so gut ich könnte.

    Wünsche einen schönen Abend.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Start in die Blogtour. :)

    Also ich würde nicht sagen, dass ich ihr Leben weiterführe, aber ich würde ihr so viel wie möglich abnehmen und sie so gut es eben geht unterstützen, wenn die im Krankenhaus liegen würde.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Leben nicht weiter führen, aber ich würde versuchen sie so gut es geht zu unterstützen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Huhu! :)

    Ich würde bei der Freundin natürlich gerne einspringen, wenn sie mich darum bittet ein paar wichtige Aufgaben für Haushalt und Kinder usw zu übernehmen. Aber so richtig das ganze Leben übernehmen würde ich nicht wollen.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)

    nein auf keinen Fall. Ich glaube das könnte ich allgemein gar nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich möchte doch nicht das Leben eines anderen führen, hm.

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    also ich würde ihr schon helfen wollen und ihr evtl. Aufgaben abnehmen, aber ihr Leben weiter führen kann ich mir nicht vorstellen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Hallihallo,
    ich stelle es mir sehr sehr schwierig vor, da ich selbst auch ziemlich eingespannt bin und auch so relativ wenig Freiraum( vor allem tagsüber) habe. Ich glaube ich könnte mich auch nicht so verstellen, zudem ist es sicher gar nicht so leicht sich spontan auf das Leben eines anderen Menschen einzustellen.
    Lg Lena
    Erreichbar bin ich unter BlueOceanu8519@aol.com

    AntwortenLöschen
  8. Hey,

    nachdem ich eine tolle Rezension zu dem Buch gelesen habe, bin ich neugierig darauf geworden, auch wenn ich ein bisschen Sorge wegen dem Ende habe :D

    Was die Frage angeht, muss man glaube ich ein bisschen differenzieren. Natürlich würde ich meiner Freundin so gut es geht helfen, sie Besuchen, einkaufen, putzen, was auch immer. Aber es ist unmöglich ein Leben für jemand anderen zu leben. Man kann bei dem ein oder anderen Job sicher einspringen, wenn es die eigene Zeit zulässt (im gastronomischen Bereich zum Beispiel), aber das geht eben nicht immer. Meine beste Freundin ist Kinderkrankenschwester und da könnte ich ihren Job definitiv nicht machen.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ich glaube ich würde in einer solchen Situation schon versuchen zu helfen und die Freundin und ihre Familie unterstützen... ich würde aber ehrlich gesagt nicht ihr komplettes Leben übernehmen, da ich glaube, dass das gar nicht möglich ist.

    LG

    AntwortenLöschen