Dienstag, 12. Januar 2016

Rezension: Royal Band 6 - Eine Liebe aus Samt von Valentina Fast


ISBN: 978-3-646-60175-6 
320 Seiten
3,99 EUR

Inhalt: ACHTUNG Spoiler!

Im letzten Teil der Royal Reihe wird es ernst. Tanya und Henry sind dem Anschlag auf das Schloss entkommen und flüchten sich in die Welt außerhalb der Kuppel, was sie dort erfahren ist unglaublich und ungeheuerlich zugleich, sowohl, was die große Lüge angeht, als auch, was die Außenwelt von dem Königreich innerhalb der Kuppel denkt. Sie erfahren, dass ihre Heimat zerstört werden soll und mit ihr soll das Königspaar untergehen. Tanya und Henry müssen einschreiten!
Meinung:

 
Das Cover passt gut zu der gesamten Reihe, die frontale Ansicht des Mädchens passt gut zu dem Inhalt des Buches, die Farbe ist jedoch etwas befremdlich.
In diesem Teil geht es am Anfang sehr schnell zu, es ist geradezu eine Flut an Information, die der Leser erhält, die Fragen, die man sich die ganze Zeit gestellt hat, werden auf einem Tablett serviert, sodass keine Fragen mehr offen bleiben. Ich habe das Buch also sehr euphorisch begonnen, da ich wirklich sehr gespannt war. Doch nach dieser Flut war mein Leseherz praktisch satt, danach hat es nur noch so vor sich hin geplätschert, die Geschichte war in ihrem Verlauf zwar spannend, konnte aber nicht mehr das Maximum erreichen, das am Anfang war. Das war für mich wie auf heißen Kohlen zu sitzen, weil ich die ganze Zeit darauf gewartet habe, dass wieder etwas noch spannenderes passiert. In dem Buch gibt es gegen Ende dann noch mal eine Wende, die dies fast geschafft hat, jedoch nicht so ganz.
Teilweise empfand ich es so, dass die Personen und das Volk Viterras unrealistisch gehandelt haben. Ich hätte meinem König so eine große Lüge vielleicht nicht verziehen, genauso wenig wie ich es unrealistisch finde, dass so ein großer Plan, ein Königreich zu zerstören gefußt ist auf zwei Menschen. Sehr enrräuschend fand ich, dass eine sehr liebe Person in dem Buch stirbt, es werden zwar Trauerszenen beschrieben, diese werden aber dem Charakter einfach nicht gerecht (ich hätte gern mehr gehabt!). Fünf Seiten später geht es fröhlich weiter mit Liebesgeständnissen und der ganzen Liebesgeschichte.
Zusammengefasst empfinde ich den letzten Teil der Royal Reihe eher durchwachsen. Schreibstil und die Geschichte sind gut, allerdings nicht richtig balanciert, die Spannungskurve ist ungünstig gewählt worden, sowie die emotionale Portionierung. Leider ist das Ende auch viel zu gut um authentisch zu wirken, daher finde ich das Buch eher durchwachsen.

Ich vergebe daher 3 Punkte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen