Samstag, 12. Dezember 2015

Blogtour: Ich sehe was, was du nicht liebst von Heike Abidi - Tag 1 Buchvorstellung




Herzlich Willkommen zu Tag 1 der Blogtour 

Ich sehe was, was du nicht liebst

von Heike Abidi!

Mein Thema ist die Buchvorstellung, womit ich auch gleich anfange. 

Das Cover 


Ist es nicht einfach bezaubernd? Ein richtiger Blickfänger mit seiner strahlenden Farbe, den pieselnden Hund gibt es sogar auch im Buch. Das Cover zeigt bereits, dass wir es mit einem heiteren Buch zu tun haben ;-) 


Die Geschichte:

In dem Buch geht es um Marlene, sie ist Hausfrau, hat drei Kinder und einen Mann, der selbstständig ist. Ihre Aufgabe ist es, der Familie den Rücken frei zu halten und für Harmonie in der Familie zu sorgen, dass dies auch ganz schön stressig sein kann- nein, davon will die Familie nichts hören, als Marlene mit ihrer Freundin ein Wellness- Wochenende plant. Die Familie tut alles dagegen, damit Marlene nicht geht, von Ignoranz bis hin zum schlechten Gewissen machen, ist alles dabei. Marlene ist standhaft, in letzter Minute entscheidet sie sich jedoch gegen das Wellness- Wochenende und wird prompt unsichtbar. Marlene wird zu einer passiven Zuschauerin, das Entertainment- Programm: ihre Familie, doch leider ist es nicht so lustig, zu erkennen, was genau die eigene Familie über einen denkt. Es gilt heraus zu finden, wie sie wieder sichtbar wird. 


Die Charaktere:

Marlene

Marlene ist Mutter von drei Kindern, ihr Mann ist selbstständig. 

Phil

Phil ist Marlenes Ehemann, er ist Bauunternehmer und hat eine eigene Firma. 

Emily

Emily ist das älteste Kind der Familie, sie ist ein pubertierender Teenager und hat ihre Mutter voll im Griff. 

Daniel

Daniel ist der Zweitälteste, er ist sehr intelligent.

Noah 

Noah ist der Jüngste, er ist noch ein Kindergartenkind, in diesem Alter ist man eben auf sich selbst bezogen. 



Die Symbolik

Das Buch "Ich sehe was, was du nicht siehst" hat nicht nur einen unterhaltenden Wert, sondern auch einige symbolische Passagen, was zwar nicht häufig vorkommt, mir aber umso mehr Spaß gemacht hat.

~~~ In dem Moment, in dem Marlene sich gegen das Wellnesswochenende entscheidet, entscheidet sie sich gegen sich selbst und für die Familie, folglich wird sie genau das, was sie für die Familie ist, nämlich unsichtbar ~~~

~~~Innerhalb der Familie ist sie unsichtbar, doch sie bemerkt, dass sie draußen für andere Menschen sichtbar ist. Sie muss verstehen, dass es auch einen Platz für sie außerhalb der Familie gibt ~~~

~~~ Je mehr Selbstvertrauen sie gewinnt, je mehr sie für sich einsteht, desto eher kann sie ihre Umwelt beeinflussen, desto mehr wird sie wieder zu Marlene, sie gewinnt nur an Kraft, wenn sie auch etwas für sich tut ~~~

~~~Sie wird erst dann wieder sichtbar, als ........~~~




Na ? Seid ihr schon neugierig geworden?


Dann könnt ihr euch hier bei mir in den Kommentaren für eines von 5 Printexemplaren von "Ich sehe was, was du nicht liebst von Heike Abidi" bewerben, diese werden dann am Ende der Blogtour (17.12.2015) ausgelost und bekannt gegeben! 
Was ihr dafür tun müsst? 
1 Verratet mir in einem Kommentar: Gefallen euch Bücher mit einer gewissen Symbolik, oder ist dies für euch ein Mittel, das eher unnötig ist, um den Standpunkt der Geschichte zu verdeutlichen? 
2 Ihr müsst mit den Teilnahmebedingungen einverstanden sein !

Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Antworten! 



Morgen geht es weiter bei Verena von books-and-cats mit dem Thema: Unsichtbar!


Hier ist noch mal der Blogtourfahrplan mit den entsprechenden Links!


12.12. 
Buchvorstellung 
Giulia von 
www.dasbuchmonster.blogspot.de 

13.12. 
Unsichtbar? 
Verena von 
www.books-and-cats.de 

14.12. 
Marlene Winter & Familie
Manja von 
www.manjasbuchregal.de 

15.12. 
Interview
Susanne von 
www.magischemomentefuermich.blogspot.de 

16.12. 
Spagat zwischen Familie & eigener Persönlichkeit (wie man sich nicht verliert)
Ingrid von 
www.lese-liebe.com 

17.12. 
Gewinnerbekanntgabe


Ich hoffe, die Buchvorstellung hat Euch gefallen und Ihr habt Lust bekommen auf eine tolle Blogtour !

Eure Giulia 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    eine tolle Buchvorstellung und JA ich bin auf alle Fälle neugierig geworden. Dass ein Buch einem auf bestimmte Dinge nachdenklich macht, Fragen aufwirft, finde ich gut. Und dieses hier spricht natürlich ein Thema an, in dem sich viele Frauen wiederfinden. Es ist sicher nicht so extrem bei einem selbst, aber das sogenannte Familienmanagement wird definitiv unterschätzt. Ich bin gespannt, was über die Geschichte noch zu erfahren ist.
    Liebe Grüße Bettina
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Puuh ja ich bin ganz schön neugierig geworden, was im Buch alles passieren wird.

    Ja, ich mag Bücher mit einer gewissen Symbolik, denn ich finde, dass Bücher dadurch viel interessanter werden. Jetzt freue ich mich noch mehr auf die nächsten Tage der Blogtour.

    Ganz liebe Grüße

    (zeki358i@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Vielen Dank für sehr interessante und tolle Buchvorstellung.
    Ich mag Bücher mit einer gewissen Symbolik weil das macht nachdenklich und auch innteressant .
    Ich wünsche Dir schönen Samstag :)

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, auf dieses Buch bin ich schon vorher aufmerksam geworden und ich finde es toll, dass es nun hierzu eine Blogtour gibt.
    Danke für die schöne Buchvorstellung und zur Frage....ja, ich mag es, wenn Bücher eine gewisse Symbolik haben und zum Nachdenken anregen.
    Viele Grüße und einen schönen dritten Advent!
    Manu(ElasBookinette)

    AntwortenLöschen
  5. Symboliken in büchern finde ich immer interessant und wenn sie zum nachdenken anregen immer dafür bin und es selbst sehr toll finde egal ob es ein sinn ergibt oder eher nicht ;-) Bei Fb unter Jenny Siebentaler zu finden bin oder jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Ja, sowas finde ich gut und auch sehr interessant

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend,

    ich persönlich finde eine gewisse und auch sinnvolle Symbolik gut, denn dadurch kann oftmals noch viel in der Geschichte transportiert werden, was sonst vielleicht bei manchem Leser untergegangen werden. Jeder Leser ist einfach anders und deshalb finde ich es nicht falsch Symbolik einzusetzen.
    Danke für die Vorstellung heute, jetzt bin ich noch neugieriger auf das Buch von Heike Abidi.

    Viele Grüße und habt alle einen schönen 3.Advent
    Amelie

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend!
    Toller Start zur Blogtour.Jetzt bin ich noch mehr an diesem Buch interessiert.
    Ja,ich mag Bücher mit einer gewissen Symbolik.Sie regen zum nachdenken an und in manchen Geschichten findet man sich selbst wieder.
    Ich hüpfe gerne mit in den Lostopf und freue mich auf morgen!
    LG Marina Mennewisch
    freye1178(ät)gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Sonjas Bücherecke13. Dezember 2015 um 09:48

    Hallo,

    eine tolle Vorstellung des Buches. Das Cover allein verspricht ja schon ein Gute-Laune-Buch.
    Zu deiner Frage: Finde es ganz toll, wenn in der Büchern eine gewisse Symbolik behandelt wird, es gibt dann immer was zu hinterfragen.
    Tolle Vorstellung der Protagonisten, man bekommt richtig Lust auf das Buch.
    Schönen 3. Advent.
    LG Sonja (s.werkowski@kabelmail.de)

    AntwortenLöschen
  10. Also neugierig bin ich auf jeden Fall ... das Thema ist interessant und es ist eines, das uns Mütter alle ja immer irgendwie auch betrifft... besonders toll find ich, dass man sich in gewissen Dingen, Situationen etc. bestimmt widererkennt.... das macht es besonders unterhaltsam.
    Von daher find ich Geschichten mit einer gewissen Symbolik durchaus ansprechend,...
    Und dieses hier besonders. .. das mit dem pinkelnden Hund interessiert mich ja jetzt besonders *lach*

    Danke für die tolle Buchvorstellung ;)

    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen,
    das Buch steht schon auf meiner WL und ich bin echt gespannt auf die Story.
    Es kommt immer drauf an, in manchen Titel möchte man nur unterhalten werden oder in einem Thriller finde ich es schon komisch, denn mir da eine Symbolik über den Weg läuft.
    Aber ich finde es in einigen Büchern echt toll und mache mir dann auch Gedanken darüber und teilweise projektiere ich es auch auf mich selbst und hinterfrage einige Dinge.

    Liebe Grüße
    Kati

    AntwortenLöschen
  12. Das Buch steht auf meiner Wunschliste...
    Mir gefallen Bücher mit einer gewissen Symbolik, weil sie das Geschehen meist interessanter machen.
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  13. Ja bestimmt finde ich es gut, wenn in einem Buch auch etwas drin steckt, was man für sich umsetzen kann, ..also eine Symbolik die in allen Lebenslagen weiterhelfen kann. In diesem Buch steckt bestimmt viel und darum steht es auf meiner Wunschliste.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    eine tolle Buchvorstellung und ich bin auf jeden Fall neugierig geworden!

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde Symboliken in vielen Büchern sehr ansprechend. Ich besitze davon ein paar und irgendwie hängen diese mir besonders am Herzen. Ein schönes Buch und eine tolle Blogtour. Bin gerne dabei :)

    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen,
    ja, ich mag Bücher mit einer gewissen Symbolik.
    Denn selbst wenn ein Buch lustig ist kann es dem Leser den richtigen Weg zeigen.
    Auch für das eigene Leben.
    Bin selbst dreifach Mama und einmal Oma , berufstätig und diejenige, die immer für alle da ist.
    Und ich habe schon mehrfach aus Büchern für mein Leben gelernt.

    Wünsche Schöne Adventszeit
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  17. Guten Morgen,

    ich finde eine gewisse Symbolik in Büchern auch gut. Ob man sie braucht, ob es nicht bei manchen Büchern ohnehin ersichtlich ist....darüber lässt sich streiten. :-D

    Lg
    Gaby

    http://escape-into-dreams.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  18. Eine gewisse Symbolik, um Dinge zu verdeutlichen, finde ich durchaus gut, es sollte nur nicht zu aufdringlich sein.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  19. Danke für die tolle Buchvorstellung!Auf dieses Buch schiele ich schon länger.

    Symbolik gefällt mir grundsätzlich dann gut, wenn sie nicht zu konstruiert ist.

    AntwortenLöschen
  20. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  21. Oh, yippieh! Ich sehe gerade, dass ich gewonnen habe 😊 Danke! Die Mail ist schon raus!

    AntwortenLöschen
  22. Ich hab mich total gefreut, das Buch gleich nach Weihnachten in Händen zu halten! Ich glaube sogar, es kam nochmal Heiligabend an!

    Hier auch ein Bild dazu:
    http://nichtohnebuch.blogspot.de/2015/12/ein-zweites-mal-weihnachten.html

    AntwortenLöschen