Samstag, 31. Oktober 2015

Rezension: Kill Order - Die Auserwählten von James Dashner


ISBN: 978-3-551-52076-0
448 Seiten
19,99 EUR


Inhalt:

Die Vorgeschichte zur Maze Runner Trilogie- 13 Jahre zuvor!
Was ist damals eigentlich wirklich passiert? Wie konnten die Menschen überleben? Wie kam es zu der mysteriösen Erkrankung namens "Der Brand"?

Kill Order ist die atemberaubend spannende Vorgeschichte zur Maze Runner Trilogie. Es handelt von Mark und einer Gruppe von Menschen, die gemeinsam beschließen für das Überleben zu kämpfen. Sie suchen eine feste Bleibe, doch bei der Suche bekommen sie Besuch- von einer Flugmaschine. Was die Gruppe zunächst an Rettung denken lässt, löst sich in blanke Panik aus: Sie werden beschossen - mit infizierten Pfeilen ! Wer zur Hölle macht so etwas ? Nachdem die erste Welle der Krankheit überstanden ist, kennen Mark und seine Truppe nur ein Ziel: Den Ort ausfindig machen, der unschuldige Menschen mit Pfeilen beschießen lässt. Dabei treffen sie auf Deedee, einem kleinen Mädchen, das augenscheinlich immun gegen die Krankheit ist, die sich rasant ausbreitet. Gibt es noch Hoffnung für die Menschheit?


Meinung:

Das Buch beginnt super spannend mit einem Ausschnitt aus dem bekannten Umfeld der Maze Runner Trilogie und dann mit dem Umschwung 13 Jahre zuvor. Dies war sehr klug gewählt, weil ich sofort in der Maze- Runner Stimmung war. Und es wird auch nicht lang gefackelt: gleich zu Beginn ist die Geschichte spannend und actiongeladen. Man wird sofort in die Geschichte hineingezogen, wie ein Actionfilm, bei dem man mit den Helden mitfiebert. Der Autor hat dabei, so wie bei der Maze Runner Trilogie vor allem auf eines gesetzt: Action, Action, Action ! Mit einem großen Schuss Spannung. Worunter leider die Logik Einbußen macht. Es wird zwar erklärt, warum mit infizierten Pfeilen geschossen wird, aber unbedingt logisch ist das nicht. Auch die Verbreitung des Brands und die Dynamik der Gruppe ist zwar sehr spannend, jedoch nicht unbedingt authentisch. Doch das war mir bereits bewusst, das buch setzt einfach auf andere Werte. Der Storyverlauf ist rasant und der Leser erhält immer genug Information, um immer weiter mit dem Helden zu jagen und zu hetzen.
Man darf bei den Büchern von James Dashner anscheinend nicht zu oft nach dem "Warum?" fragen, denn da wird man mittelgradig enttäuscht. Man erhält zwar schon eine Antwort, aber ob diese nun befriedigend ist, sei mal dahin gestellt.
Auf jeden Fall überzeugend fand ich das Ende. Es war hoffnungsvoll, doch als Leser hat es eine sehr bittere Note, da man ja schon weiß, was als nächstes passiert und genau weiß, dass die Sache mit dem Gegenmittel nicht so einfach ist.
Ein Pageturner, der meinen Erwartungen stand gehalten hat - obgleich ich immer noch nach dem großen Warum? im Maze Runner Universum suche.

Von mir gibt es 4 Punkte !



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen