Samstag, 31. Oktober 2015

Rezension: Everflame 1 - Feuerprobe - I'm a witch and witches burn von Josephine Angelini


ISBN: 9783791526300
480 Seiten 
19,99 EUR


Inhalt:

Lily Proctor ist keine normale Teenagerin. Sie ist nicht besonders hübsch, nicht besonders sportlich und auch sonst hat sie starke gesundheitliche Probleme. Nachdem ihr bester Freund Tristan sich auch in puncto Beziehung ihr endlich annähert, wittert Lily ihre Chance zum sozialen Aufstieg, doch sie wird bitter enttäuscht. Ausgerechnet in diesem Moment taucht eine andere Lily auf...eine hübsche, starke, mächtige Lily, die ihr anbietet, diese Welt zu verlassen, an einen Ort, wo sie nicht mehr nur die kranke Lily ist, sondern mächtig und begehrt. Lily willigt ein, und landet in einem Paralleluniversum. Ganz unverhofft trifft sie auf die Liebe ihres Lebens, doch diese hasst sie bis aufs Blut . . .

Meinung:

Das neue Cover ist, wie das alte Cover, total schön und ein echter Hingucker. 
Der Einstieg ist sehr gut gelungen, da Lily erstmal sympathisch dargestellt wird als eine eher schwache Person. Andererseits ist der Eindruck eher raus und befremdlich durch ihre Erkrankung. Doch in ihrem Umgang mit der Krankheit und den Menschen wird sie einem sympathischer und authentischer. Die Idee der Geschichte ist etwas ganz besonderes und hat mich fasziniert. Einerseits, die Crucible- Hexen. als Supporter, die Energie und Kraft umwandeln können, aber an sich damit nicht viel anfangen können, sondern die Helfer benötigen, dies ist eine Art Symbiose, denn die Hexe will den Helfer besitzen und der Helfer möchte die Kraft der Hexe spüren. Dabei muss die Hexe einen inneren Kampf ausführen, denn diese Sucht lässt sie böse wirken. Diese Idee ist beeindruckend, auch die Idee mit dem Wunschstein und den Wirkern sind Dinge, die einem die Welt näher bringen. Am allerbesten hat mir aber gefallen, dass es in jeder Welt Menschen gibt, die sie lieben und ihre "Leuchttürme" bilden, so auch Juliet. Bei dem Gedanken bekomme ich immer noch Gänsehaut. Der gesamte Ablauf versprach mir auf jeden Fall spannend zu werden, und so wurde ich auch nicht enttäuscht. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da die Kombi "Schöner, leichter Sprachstil" +" einmalige, spannende Geschichte" perfekt ist. Der ganze Zwiespalt und auch, dass es Dinge gibt, die zwar schade, aber glaubwürdig sind...hach, ich als Leser konnte mich super darin einfinden. Das Ende hat mir besonders gut gefallen, der Scheiterhaufen war dramatisch.

Ich gebe daher die volle Punktzahl für Everflame 1!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen