Samstag, 31. Oktober 2015

Abgebrochen: Das Licht der letzten Tage von Emily St. John Mandel


ISBN: 978-3-492-06022-6
416 Seiten
14,99 EUR

Inhalt:

Die Welt ist untergegangen. Die Menschheit versucht den widrigen Umständne zu trotzen und zu überleben, Jede Gemeinde auf ihre eigene Art und Weise. Inmitten dieses Szenarios kämpft sich eine Gruppe Wanderkünstler von Dorf zu Dorf, um nicht nur die menschliche Rasse aufrecht zu erhalten, sondern auch um die Kultur wieder zu verbreiten und mit ihr die Schönheit der vergangenen Welt wieder aufleben zu lassen.

Meinung:

Das Cover ist wunderschön und auch der Klappentext hat mich begeistert, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen musste. Der Aufbau des Buches war auf jeden Fall sehr interessant und auch die Vorstellungen, die sich bei den Überlebenden eingebrannt haben, waren spannend. Das informative Niveau war erstaunlich umfangreich über die Endzeitszenarien, daher hatte ich die Hoffnung, dass mich das Buch schon packen würde. Doch weit gefehlt. Ich hatte permanent das Gefühl, dass das Wandertheater einfach nicht in dieses Szenario hinein passt. Es war für mich nicht authentisch, woher eine größere Gruppe wandernder Menschen Essen bezogen in solch einer Welt. Und noch dazu glaube ich nicht daran, dass die Menschheit an diesem Punkt bereits das Bedürfnis nach Kultur hätten. Ich habe etwas mehr als 100 Seiten gelesenund anschließend das Buch abgebrochen. Ging es wem genauso? Hat jemand das Buch bereits gelesen und kann mir sagen, ob es besser wird? 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen