Freitag, 4. September 2015

Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise von Kate Hattemer


ISBN: 978-3551583307
336 Seiten
17,99 EUR

Inhalt:

In Ethans Schule wird seit neustem eine Reality Show gedreht, nur dass diese nicht wirklich Reality und eher viel mehr Show ist. Er macht dort auch nicht mit. Und überhaupt. Sein Freund Luke ist der Anführer des Widerstands und gemeinsam wollen die Jugendlichen mit echter Kunst gegen die Show ankämpfen.


Meinung:

Das Cover passt sehr gut zu diesem leicht chaotischem Buch. Das große Thema ist die die künstlerische Selbstdarstellung und das schulische Gefüge. Die Sprache ist jugendlich und liest sich wie Gedanken, die durch den Protagonisten strömen, dadurch kommt es zu einigen Gedankensprüngen, dies ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Durch diesen Stil wirkt der Protagonist sehr lebendig auf den Leser ein. Die einzelnen Jugendlichen werden auf kreative Weise einzigartig dargestellt, was mir sehr sympathisch war. Durch das Buch erhält man selbst schon ein sehr jugendliches Gefühl, es ist aufgedreht und sehr lebendig, genau so wie ich mich damals als ich Jugendlich war, auch gefühlt habe. Insgesamt passiert eigentlich von der Story her gesehen nicht viel, jedoch was die Entwicklung und den Ausdruck der Teenager angeht, geschieht eine Menge, die sich spannend nachvollziehen lässt. 
Der Ausdruck ist insgesamt kreativ und die Personen schillernd mit einem Hang zum Übertriebenen. Es handelt sich um ein Buch,das eher in die künstlerische Richtung geht und somit auch den Selbstausdruck betont. Es sind auf jeden Fall viele nachdenkliche Momente dabei, weswegen ich Jugendbücher im übrigen so gerne lese, und mein Notizbuch ist um ein paar Zitate reicher ;-) . Das Buch ist ein Spiegel der Jugend selbst, es geht vor allem um: Aufregung! Wunder! Und natürlich um das für sich selbst und seine Umwelt einstehen. 
Das Buch ist auf jeden Fall zu empfehlen für Jugendliche, die sich für Kunst interessieren und für Erwachsene, die das Gefühl der Jugend für sich einfangen möchten. 
Mir hat die Idee gut gefallen, an ein paar Stellen war mir es too much, deswegen gibt es vier von fünf Bewertungspunkten !

Mein Dank geht an den Carlsen Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar bereit gestellt hat. Mir hat es große Freude bereitet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen