Samstag, 25. Juli 2015

Rezension: Acht Sinne -Band 1 der Gefühle von Rise Snow


228 Seiten 
0,99 EUR 
als eBook erhältlich

Inhalt:

Lee erwacht nach ihrem Tod in einer anderen Welt, die Welt der acht Sinne, sie und sieben andere Auserwählte sind die neuen Sinnträger des jeweiligen Sinnes, sie müssen am Anfang einen Wettkampf austragen, um dem jeweiligen Sinnreich Ehre zu bringen. Zu jeder Gesinnung wird man noch dazu zu einer Aufgabe berufen, doch nach den Wettkämpfen fängt das Abenteuer erst an, denn schon bald merkt Lee, dass irgendetwas mit ihr und ihren Visionen nicht stimmt....

Meinung:

Das Cover ist ganz hübsch, obwohl es nicht so viel mit dem Thema zu tun hat. Es erinnert eher an einen Zeitreiseroman. 
Ich war von der Idee des Buches fasziniert und von den verschiedenen Sinnen, die durch unterschiedliche Farben dargestellt wurden, wobei ich die "Sinne" eher als Emotionen oder Eigenschaften empfunden habe. Der Aufbau des Buches am Anfang hat mich an ein Rollenspiel erinnert, was mir auch gut gefallen hat. Das Buch ist in Ich- Perspektive geschrieben, was auch etwas gewöhnungsbedürftig war, allerdings betonte es wieder die Rollenspielkomponente. Man kam gut in das Buch rein, durch den Wettkampf war es sogleich sehr spannend, auch wenn es die ein oder andere Ungereimtheit gab, wie zB, dass Ben als Ekelträger bereits schwarz trug und Lee, als Wachsamkeitsträgerin, in Weiß in Erscheinung trat, obwohl die Wachsamkeit ja Gelb ist. Nachdem jedoch der Wettkampf beendet war, gab es eine Spannungsflaute, eine relativ lange Zeit über hatte ich als Leser das Gefühl, dass Lee eigentlich überhaupt keine Aufgabe hat und alles vor sich hin plätschert. Bereits am Ende der Spiele wurde einem klar, dass die Aufgaben nicht so der Hammer waren. 
Der Schreibstil ist eher bildhaft, sodass mir die Weltenbeschreibungen am besten gefallen haben, im Laufe des Buches wurde ich allerdings immer enttäuschter, die Personen haben mich mit ihren Streitereien geradezu genervt, und Spannung kam auch keine mehr auf. 

Mein Fazit ist: gute Idee, guter bildhafter Schreibstil...aber an den Komponenten noch sehr unausgeglichen. Daher vergebe ich leider nur 2 Monster. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen