Sonntag, 6. April 2014

Rezension: Spiel der Vergangenheit - Zeitrausch Trilogie 1 von Kim Kestner


ISBN: 978-3-646-60050-6
287 Seiten
3,99 EUR
als epub oder mobi pocket Format erhältlich


Inhalt:

Plötzlich ist Alisons Bruder verschwunden, das skurrilste an der Geschichte ist, dass ihre Eltern sich nicht an ihren Bruder erinnern. Am nächsten Tag wird Alison aus ihrem Leben gerissen, sie wacht auf in einem kalten Raum, auf einer Bahre, schnell merkt sie, dass sie die Spielfigur eines grausamen Spiels wird. Man hat ihr ihren Bruder gestohlen, die Realität, in der sie lebt, muss sie nun so verändern, dass er wieder zurück kommt, dazu gehören Zeitreisen und unüberwindbare Aufgabe. Ihr wird Kay zur Seite gestellt, er ist ihr Scout und soll ihr alles zum Überleben bei Zeitreisen beibringen. Bald schon wird Alison in einen komplizierten Strudel aus Begebenheiten und Gefühlen gezogen, doch sie wird alles tun, um ihren Bruder zu retten...


Meinung:

Das Buch sieht wunderschön aus, ein richtiger Blickfänger. Das Thema des Buches Zeitreise, Parallelwelten und Realitäten ist ein ziemlich komplexes und aufregendes Thema, über das es sich zu schreiben lohnt. Es gab allerdings ein paar Stellen, an denen ich dem Buch das Thema nicht ganz abgekauft habe. Jeremy' Fehlen kam mir persönlich zu schnell, das Buch hatte anfangs den Charakter einer Kurzgeschichte, dann ist die ganze Reise zu schnell und zu verwirrend. Als die Stylistin kam, hatte ich kurz die Vermutung, dass das Buch ein Abklatsch von Die Tribute von Panem wird, zum Glück ist es das nicht geworden. Die Kapitel habe ich insgesamt als zu lang empfunden. Das Buch hat eine unausgewogene Mischung aus naiven Momenten und grausamen. Emotionen geschehen zu schnell und dadurch sind sie für mich etwas zusammenhangslos und Fehl am Platz. 
Die Geschichte an sich ist spannend, am allerbesten fand ich das Ende, da mir Alisons Entwicklung sehr gut gefällt, auch wenn sie mir im Mittelteil viel zu schnell geht. Die Geschichte von Kay und Alison ist allerdings so bestechend schön, dass der Eindruck insgesamt positiv ist.
Insgesamt ist mir allerdings aufgefallen, dass das Thema in dem Buch nicht ganz so souverän dargestellt wurde, wie ich es mir erhofft hatte. 
Daher gebe ich dem Buch 3 Monster, es war schon eine gute Geschichte, aber ich denke, man hätte mehr rausholen können, ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf den zweiten Teil.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen