Dienstag, 25. März 2014

Rezension: Morgentau-Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf


ISBN: 978-3-646-60016-2
255 Seiten
3,99 EUR
als epub oder mobi pocket Format erhältlich

Inhalt:

Wir schreiben das Jahr 3013, die Welt, wie wir sie kennen, ist zerstört, Viren, radioaktive Strahlung, Kontinentalplattenverschiebung und Eiszeit beherrschen die Erde. Doch die Göttin Gaia hilft der Erde mit ihren vier Söhnen den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Sie schafft ein kleines Plätzchen Erde, das verschont bleibt von allem Übel und wo die 100 Hüterinnen mit ihrer Oberin das Land in Frieden regieren. Alle 100 Jahre wird eine von ihnen auserwählt, die Gefährtin einer ihrer Söhne zu sein, die Kandidatin wird jeweils eine Woche bei jeder Jahreszeit verbringen und sich dann verlieben oder entscheiden müssen. Maya Jasmine Morgentau ist dieses mal die Auserwählte. Die Jahreszeiten haben alle ihre Vor und Nachteile, wobei die meisten Mädchen sich für den schüchternen und jungenhaften Frühling entscheiden, oder für den sehr heißen Sommer. Selten entscheidet sich eine Auserwählte für den Herbst und noch niemand hat sich für den kalten, abweisenden Winter entschieden. Maya steht von einer Wahl, die ihr Herz schon längst gefällt hat,  sie kann und will es nicht realisieren und entscheidet sich...ob es die richtige Wahl war? 


Meinung:

Der Titel klingt sehr schön und absolut passend,das Cover ist wunderschön mit den Kirschblüten, die herunterrieseln, ich finde es auch sehr passend gewählt, da der Kirschbaum ja auch Gaias Baum ist und immer Blüten trägt. Das Mädchen ist hübsch und rothaarig, so wie ich mir Maya vorstelle, auch wenn ich der rothaarigen Protagonisten so langsam müde werde (so viele Rothaarige gibt's doch gar nicht, wie es rothaarige Buchheldinnen gibt), aber das soll hier nicht das Thema werden. Die Geschichte hat mich sehr interessiert,da mir die Storyline absolut zugesagt hat, ich wurde auch nicht enttäuscht, obwohl die Geschichte zu Anfang schon vorhersehbarwar, dies hat aber eher meine Erwartungen bestätigt und mich eher glücklich zurück gelassen. Ich habe das Buch sehr schnell gelesen, noch nciht mal einen Tag habe ich dafür gebraucht, da die Geschichte so mitreißend war. Die Beschreibungen sind wunderschön und traumhaft. Mir hat es auch gefallen, dass das Buch zu Anfang eher nach einer utopischen Ordnung ausschaut und nach und nach die dystopischen Bestandteile einfließen, sie sind zwar nicht so massiv vorhanden, dass man von dem Buch von einer Dystopie reden kann, doch sie sind ganz dezent da, was mich beeindruckt hat. Die Hüterinnen erscheinen mir allerdings zu naiv als dass man es als realistisch erachten kann, dass sie zur Führungsebene gehören, dafür waren mir die Charaktere zu weich. Ein paar beschützende Kriegerinnen oder Amazonen hätten das ganze etwas realistischer gestaltet, dafür hätte allerdings der zarte Zauber des Buches gelitten. Maya als Protagonistin ist mir sehr sympathisch gewesen, ich habe mit ihr gezittert und gegen Ende dann doch das ein oder andere Tränchen für sie zurück halten müssen. Das Ende war wirklich sehr gut, ein guter Kompromiss, eine Mischung aus Happy End und bitterem Nachgeben, absolut ausgeglichen, alles andere wäre zu hart oder zu unrealistisch gewesen. 

Das Buch "Morgentau- Die Auserwählte der Jahreszeiten" konnte mich verzaubern und entführen, ich gebe ihm dafür die volle Monsterzahl und möchte mich ganz herzlich beim impress Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Ich liebe solche Geschichten einfach.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen