Sonntag, 16. Februar 2014

Rezension: Talented von Sophie Davis


378 Seiten
0,00 EUR bei amazon
Sprache: Englisch

Inhalt:

Talia gehört zu der Gruppe von Menschen, die nach einem Atomkrieg zu einer genetisch manipulierten Generation gehören. Dies sind ca 1/4 der Gesellschaft. Sie bilden spezielle Kräfte aus, die sogenannten Talente und genauso wird auch diese Bevölkerungsgruppe gennant "die Talente", es gibt sie in verschiedenen Varianten, Gestaltwandler, multiple Gestaltwandler, Menschen, die Visionen haben, Gedanken lesen können, Telekinetiker, Gedankenmanipulierer etc. Manche Talente werden gemieden wie Cholera und Pest, was insbesondere auf diejenigen zutrifft, die Gedanken manipulieren und lesen können, doch ein paar Talente gehen auf eine bestimmte Schule, sie werden dafür ausgebildet verschiedene staatliche Einrichtungen zu unterstützen. Nachdem Talias Eltern ermordet wurden, hat sie nur ein Ziel: Rache, sie lässt sich bei den Huntern ausbilden als Assassine um die Mörder ihrer Eltern zu fassen, was gar nicht mal so einfach ist, denn Talia kann Gedanken lesen, manipulieren und das bald schon flächenhaft, keine besonderen Fähigkeiten für einen Assassinen, da dieser auf animalische Instinkte angewiesen ist, die Talia sich erstmal antrainieren muss. Gemeinsam mit ihrem Freund Donavon kämpft sie hart und verbissen. Ob es ihr wohl gelingt ihre Rachegelüste zu befriedigen?

Meinung:

Ich habe das Buch gelesen, da ich unbedingt mal wieder ein englisches Buch lesen wollte und ich es mir irgendwann mal kostenlos gekauft habe. Das Cover ist sehr vielversprechend und passend zu einer Geschichte über Assassinen, es verspricht auf jeden Fall viel Action. Der Schreibstil ist, obwohl ich anfangs Einstiegsschwierigkeiten hatte, da ich schon lange nicht mehr ein englisches Buch gelesen habe, spannend geschrieben, allerdings nicht sonderlich ausschmückend oder mit besonderen Mitteln geschrieben. Mir persönlich war der romantische Teil, der sich um Talias Beziehung geht, etwas zu ausschweifend und zu groß. Ich wollte mehr Action und mehr über die Welt nach dem Atomkrieg erfahren. Ich warte immer noch auf ein Buch, das meine Erwartungen in dieser Richtung erfüllt. Ich finde es total unlogisch, dass Menschen durch genetische Mutationen supertolle Megafähigkeiten erhalten, und Tiere mit drei Augen und zwei Köpfen auf die Welt kommen. Eine Welt wäre für mich konsequent, in der auch mal Tiere Gedanken manipulieren könnten oder Gestaltwandler sind und sich in Menschen wandeln können, oder Menschen auch mal Missbildungen haben, da es für mich keinen Grund gibt, warum Menschen immer die Superfähigkeiten erhalten. Aber ich glaube, dieses Buch muss erst mal geschrieben werden. Das Thema war eigentlich auch ein Hauptgrund, weswegen ich mir das Buch zugelegt habe, dass der romantische Teil dabei überwogen hat, hat mich dann doch schon eher enttäuscht. 
Alles in allem war das Buch eher mittelmäßig für mich, keine neue Idee, kein besonders schöner Schreibstil, nichts, was im nachhinein irgendwie bei mir Eindruck hinterlassen hat, aber schlecht war das Buch auch nicht, wenn man mal Langeweile hat und nicht weiß, was man lesen soll, wär das Buch ideal. 

Daher gebe ich Talented 3 Monster, ich werde die nächsten Folgen allerdings wahrscheinlich eher nicht kaufen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen