Mittwoch, 12. Februar 2014

Rezension: Lauf, wenn es dunkel wird von April Henri


planet girl / Thienemann Verlag
ISBN: 978-3522502641
224 Seiten
9,95 EUR

Inhalt:

Die Jugendliche Cheyenne ist blind. Noch dazu hat sie eine Lungenentzündung und als ihre Stiefmutter sie kurz alleine lässt um Medikamente in der Apotheke zu holen, wird Cheyenne entführt. Zunächst merkt der Entführer, Griffin, gar nicht, dass hinten in dem heißen Schlitten, den er geklaut hat, ein Mädchen sitzt. Doch als er dies erfährt, noch dazu erfährt, dass das Mädchen blind ist und noch dazu die Tochter der Nike- Präsidenten zieht sich die Schlinge immer weiter zusammen. Griffin fühlt sich gezwungen, Cheyenne weiterhin gefangen zu nehmen und sein Vater unterstützt ihn dorthin gehend. Cheyenne weiß nicht, ob sie lebend aus diesem Spiel heraus kommt und das weiß Griffin leider auch nicht.


Meinung:

Das Cover ist hübsch, es passt zu dem Buch sehr gut. Der Titel ist fesselnd, allerdings finde ich ihn etwas unpassend gewählt. Die Sprache des Buches ist sauber und gut verständlich. Miene 16 jährige Schwester hat mir das Buch geliehen, da sie es total klasse und spannend fand, wollte ich es unbedingt auch lesen. Spannend ist das Buch auf jeden Fall, nur etwas kurzweilig. In dem Buch sind viele verzwickte Themen angesprochen aber nicht ganz so ausgeführt, wie ich es gerne hätte. Zum Beispiel ist Griffin ja eigentlich wirklich ein lieber Junge, er kann nichts für seine Herkunft und für seinen verbrecherischen, prügelnden Vater. Und Cheyenne erzählt ein paar interessante Aspekte über sich und über das Blindsein. Also für mich war das Thema interessant, die Ausführung spannend, es war nur etwas kurz. Ich habe das Buch innerhalb von 1,5 Tagen gelesen. Andererseits soll es ja auch Jugendliche ansprechen und wenn das Buch vielleicht zu ausführlich gewesen wär, wer weiß? Vielleicht hätte meine Schwester dann von dem Buch nicht so geschwärmt ;-)

Für Lauf, wenn es dunkel wird vergebe ich 4 Monster!


1 Kommentar:

  1. Was für ein interessantes Cover.
    4 Monster sind ja eine ganze Menge. Ich habe das Buch noch nie gesehen. Danke für deine Rezi dazu.
    LG
    Fee

    AntwortenLöschen