Montag, 13. Januar 2014

Rezension: Mercy 01- Ist Liebe ewig? -Gefangen von Rebecca Lim


ISBN: 978-3-473-36829-7
14,99 EUR
Gebundene Ausgabe
257 Seiten

Inhalt:

Es ist schon mysteriös, was mit Mercy geschieht. Eigentlich hat sie überhaupt keine Ahnung, wer sie ist. Sie weiß nur folgendes: sie schlüpft von Frauen /Mädchenkörper zu Körper auf der Flucht vor den großen Acht. Dort übernimmt sie dann das Leben dieser Mädchen, bis sie wieder entschwindet um sich in das nächste Mädchen einzunisten. Ihre einzigen Hinweise, sind diejenigen, die ihr Luc hinterlässt, diesem begegnet sie in ihren Träumen, er sagt ihr, dass sie flüchten muss vor den Acht und dass er sie finden wird, doch Mercy hat sowieso nicht das Gefühl, dass sie irgendetwas bezwecken kann. Diesmal ist sie in die junge Carmen Zappacosta gefahren, sie ist eine Sängerin in einem Chor, etwas verschüchtern, und ein kleines Wunderkehlchen. Carmen macht mit bei einem Schüleraustausch für den Chor, sie soll beherbergt werden bei den Daleys, doch die Daleys haben eine dunkle Familiengeschichte, denn vor zwei Jahren wurde ihre Tochter Lauren gewaltsam aus ihrem eigenen Zimmer entführt. Alle denken, sie sei tot bis auf ihr Zwillingsbruder Ryan, er hört und fühlt Lauren noch nachts. Mercy fühlt sich berufen diesen Fall aufzuklären und sucht mit Ryan nach Lauren, doch als die nächste Sängeirn entführt wird, merkt Mercy, dass sie sich in diesem Netz verheddert hat und mitten drin ist.  .  .

Meinung:

Das Cover ist wunderschön, im Auge befindet sich Glitzer und auch ohne Schutzumschlag hat das Buch eine schöne, weiße Perforation. Der Titel passt gut zu dem Buch, bis auf "Ist Liebe ewig?", da bin ich noch unentschlossen ob dies passt, da in dem Buch die Beziehung bzw. Verbindung zu Luc noch recht schwammig gehalten wird. Man bekommt insgesamt zur Situation von Mercy nicht viel heraus. Das Buch hat zwei spannende Handlungsstränge, zunächst einmal das ganze Geheimnis rund um Mercy und ihr "Körperjacking", dann haben wir noch Laurens Entführung und die ganze Chorgeschichte, beides interessante und spannende Themen, die das Buch schon von Anfang an sehr spannend machen. Ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen und war wirklich positiv überrascht, da man förmlich durch den Text fliegt. Zwar war die Lovestory nicht ganz so groß, wie man sich das bei dem Titel denken könnte, doch das wurde durch viel Spannung und der neuartigen Storyline wieder wett gemacht. 
Meine einzigen Kritikpunkte zu Mercy 01 sind, dass das Buch zu kurzweilig ist, leider, und dass man eine Lovestory vom Feinsten durch den Titel suggeriert bekommt, die leider nicht allzu ausgebaut ist indem Buch.
Daher vergebe ich 4 Monsterchen für den ersten Teil von Mercy !




1 Kommentar: