Dienstag, 15. Oktober 2013

Mein Bericht über die Frankfurter Buchmesse 2013



Huhu ihr Lieben,


wie einige von euch war ich auch auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs. Ich war am Donnerstag, Freitag und Sonntag dort und habe einiges erlebt. ;-) 

Da ich etwas Autorenscheu bin, habe ich leider überhaupt kein Foto von mir und einem Autor bzw. Signaturen. Das war mir dieses Jahr auch nicht so wichtig, ich habe mich viel mit den Menschen hinter den Ständen befasst und mit der Bandbreite des Angebots. Und jaaah ich habe auch mir das ein oder andere Leseexemplar ergattern können. 

Dieses Jahr war ich zum ersten mal als Fachbesucher dort, und ich muss sagen, es hat mir tausendmal besser gefallen! Man bekommt an Gimmicks einfach mehr ab, die Stimmung ist lockerer, es ist nicht so überfüllt und die Leute sind freundlicher. Man hat insgesamt auch mehr Zeit. Ich habe mir einen festen Plan eingerichtet zu welcher Lesung ich wann gehen möchte, das wo habe ich allerdings nicht beachtet, außerdem war die Akustik in den Hallen so doof, dass ich kaum etwas verstanden habe und immer hinten stand, weil ich ja von Lesung zu Lesung gehüpft bin *menno*





Dann habe ich mir allerdings erklären lassen von einer lieben Freundin wie man das "richtig" macht auf der Buchmesse. . . und dann ging das Abstauben los.






Falls jemand Interesse hat, vergebe ich auch Leseproben und Lesezeichen, also schreibt mich ruhig an, Portokosten müsst ihr aber übernehmen ;-) 


Und nun zu meinen Eindrücken, die herausstechen: 

Die für mich freundlichsten Stände waren: 

1. Ullstein Verlag
2. ARENA Verlag
3. S. Fischer Verlag
4. cbj Verlag
Da hätte ich am liebsten den ganzen Tag verbracht !



Die Leute dort waren einfach höflich und freundlich und sehr gesprächig. 

Dagegen war ich sehr enttäuscht über den dtv Verlag,ich weiß nicht, was los war, aber am Freitag waren diese Leute ziemlich pampig dort. 

Mein absolutes Buchmesse - Highlight war allerdings dieser Mann:


Eric Standop hat sich zwei mal am Tag, an jedem Buchmesse Tag, zur Verfügung gestellt und den Leuten mal ins Gesicht geschaut. Ich war am Anfang etwas skeptisch, zwar bin ich der Meinung, dass man Menschen mehr vom Gesicht lesen kann als z.B. von der Hand, doch so ganze überzeugt war ich anfangs nicht. was dann aber kam, hat mich total umgehauen. Alles ,was mich und mein Gesicht betraf, war wahr und einfach unglaublich! Prompt habe ich am Besuchertag meine Mutter und eine meiner Schwestern dazu bekommen hinzugehen und die waren natürlich alle hellauf begeistert. 


Alles in allem war die diesjährige Buchmesse die allerbeste! 



Kommentare:

  1. Morgen =)

    Genau da oben stand ich auch !!! =) Mir haben diese Stände übrigens auch sehr gut gefallen, aber leider wurde es da schnell ziemlich voll! Was mich ein bisschen gewundert hat, war, dass der Script 5 Stand so süß und klein war =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, entweder es war supervoll oder es hat geregnet ^^

      Ja der Script5 Stand ist seit jeher so ein Kleini, aber das macht ihn auch sympathisch.

      Löschen