Montag, 5. August 2013

Rezension: School of Secrets - Verloren bis Mitternacht von Petra Röder


ISBN: 978-3-646-60001-8
210 Seiten
ebook im ePub oder mobi pocket Format


Inhalt:

Die 17 Jährige Lucy geht auf ein mysteriöses Internat: auf die School of Secrets. Diese Schule beherbergt keine normalen Schüler, sondern alle Schüler haben eine ganz besondere Gabe, egal, ob sie Hexen sind, oder Illusionisten, ob sie Gegenstände bewegen können oder Feuer entflammen können, sie alle sind auf der School of Secrets herzlich willkommen. Sie lernen dort mit ihren Fertigkeiten umzugehen. Lucys Fähigkeit ist leider noch nicht erschienen, sie wird spätestens an ihrem 18. Geburtstag erscheinen, Lucy ist schon etwas deprimiert, dass die Gabe sich noch nicht schon ein bisschen früher gemeldet hat. Zum Glück gibt es da noch ihre beste Freundin Mona, dank ihr verliert Lucy nicht den Mut. Mona findet gleich am Anfang ein geheimes Buch, es wird das Buch der Angst genannt und beherbergt die Formel, wie man das Haus der Angst herbeirufen kann. In dem Haus der Angst befinden sich drei Räume, die je zu verschiedenen, gefährlichen Welten führen, in den Welten befinden sich Gegenstände oder Hinweise...oder irgendetwas um aus dem Haus der Angst herauszukommen. Diejenigen die lebendig aus dem Haus der Angst kommen, werden mit einer vielfachen Verstärkung ihrer eigenen Gaben entlohnt. Dies ist ein hoher Gewinn, allerdings muss man auch einen hohen Preis dafür zahlen, denn nur die wenigsten kommen aus dem Haus lebendig wieder hinaus. . . .


Meinung:

Das Cover ist wirklich wunderschön, schon als ich es gesehen habe, hab ich mir gedacht: okay, egal was da jetzt drin steht, du wirst es auf jeden Fall lesen. Der Buchtitel passt auch ganz gut, da ich mir schon bei dem Titel gedacht habe, dass das Buch etwas im Harry Potter Stil gehalten werden könnte. Ein Internat mit außergewöhnlich Begabten lag ich damit auch nicht mal so falsch ;-) 
Das Buch ist aus Lucys Perspektive geschrieben in der Ich-Form, gerade dadurch und durch die Mehrfache wörtliche Rede am Anfang in der Gruppe entwickelt sich beinahe von selbst eine spannende Dynamik, man ist auf gut Deutsch sofort drin in der Geschichte. Dass gleich am Anfang Monas Idee mit dem Haus der Angst vorgestellt wird, setzt das Spannungslevel gleich von Anfang an hoch, und genau dort bleibt es auch bis zur letzten Seite. Die Sprache ist detailliert und dennoch nicht zu ausschweifend, sie ist einfach gehalten und daher ideal für Jugendliche. 
Auch die Idee an sich finde ich sehr sehr spannend, sie erinnert mit etwas an Rollenspiele, was mich noch mehr von dem Buch schwärmen lässt. Es ist einfach alles drin: Spannung, Liebe, ein Ziel, ein Geheimnis, und ja sogar einen Verräter haben wir in dem Buch..
Genug geschwärmt, ein klein wenig Kritik gibt es nämlich auch noch: 
Durch das gesamte Buch zieht sich ein ziemlich straffes Programm, was an sich nicht schlimm ist, ganz im Gegenteil wird so die Spannung aufrecht erhalten. Doch manchmal hätte ich mir mehr Information gewünscht. Zum Beispiel wie es mit Jason und Mr. Chiave weitergeht, aber auch die Entwicklung der Beziehung zwischen David und Lucy ging mir etwas zu schnell. Natürlich kann man keine ellenlange Lovestory bei einem 210 Seiten Buch erwarten, dennoch glaube ich, dass mit diesem Topic und der Liebesgeschichte bestimmt auch 400 Seiten hätten gefüllt werden können ohne, dass es langweilig wird. 

Ich möchte mich noch herzlich beim Impress Verlag bedanken, dass ich dieses Buch testlesen durfte! 

School of Secrets bekommt von mir volle 5 Monster ! ! !




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen