Samstag, 15. Juni 2013

Rezension: Evermore- Die Unsterblichen von Alyson Noel


Page Turner Verlag
ISBN: 978-3442473793
384 Seiten
8,99 EUR

Inhalt: 

Nachdem Evers Familie bei einem Autounfall gestorben ist, muss sie zu ihrer Tante ziehen. Ever ist die einzige, die den Autounfall überlebt hat, ihre Eltern und ihre Schwester haben dies leider nicht geschafft. Und dennoch erhält Ever immer wieder Besuch von ihrer kleinen Schwester, und nicht nur das, seit der Nahtoderfahrung kann Ever hellsehen und sie kann Gedanken lesen, noch dazu kann sie bei Berührung einen Menschen sozusagen durchscannen, sie weiß alles von diesem. Doch plötzlich gibt es da eine Person, deren Gedanken Ever nicht lesen kann, der sie anzieht wie ein Ruhepol, denn in seiner Nähe ist es um Ever ruhig, die Person heißt Damen und um ihm herum geschehen merkwürdige Dinge, für die Ever Erklärungen sucht und finden wird. Aber ob die ihr so gefallen werden?


Meinung:

Das Cover mit der roten Tulpe passt zu dem Inhalt des Buches, da Damen Ever immer rote Tulpen schenkt. Titel und Cover lassen auf eine Vampir-ähnliche Geschichte vermuten und dies bestätigt sich. Alyson Noel hat einen wunderbaren und mitreißenden Schreibstil, was mich selbst leider in einen Zwiespalt bringt, da das Buch wirklich spannend geschrieben ist und man kommt sehr gut durch. Allerdings haben mir einige Punkte nicht so sehr gefallen. Ich mag es zum Beispiel nicht, wenn die Hauptperson bereits von Anfang an als perfekt erscheint....also wunderschön, intelligent und Superkräfte. Noch dazu sind die Reaktionen der Charaktere immer gleich so oben hinaus. Man könnte meinen, es wären alles Choleriker in dem Buch. Noch dazu ändern sich ab und zu die Informationen, die man als Leser mitbekommt, so, dass es die Geschichte ändert. Ich finde, da hat sich die Autorin dies etwas leicht gemacht. Noch dazu war die Idee nicht gerade die originellste, ja schon her durchschaubar und nur eine der vielen Vampirversionen (obwohl es sich nicht mal um Vampire handelt sondern um Unsterbliche....) Ich muss jetzt leider die schwere Wahl treffen....vom Schreibstil bekommt das Buch von mir volle 5 Monster, aber inhaltlich ist das Buch knappe zwei Monster wert. Insgesamt vergebe ich 3 Monster.






1 Kommentar:

  1. Ich hab schon überlegt, ob ich mir das Buch kaufen soll. Interessant klingt es auf alle Fälle. Aber die Kritiken waren dermaßen gemischt, dass ich eher davon abgesehen habe. Außerdem liegen mir perfekte Hauptcharaktere so gar nicht!

    Lg
    Red-Sydney

    PS: Ich hab dir übrigens einen Award verliehen: http://worldwidebookz.blogspot.de/2013/06/the-lovely-book-award.html

    AntwortenLöschen