Samstag, 5. Januar 2013

Rezension: Engelsnacht von Lauren Kate


448 Seiten
17,99 EUR

Inhalt:

Lucinda Price ist 17 Jahre alt und kommt in ein neues Internat, sie hatte es in ihrer Vergangenheit nicht leicht, denn sie ist angeblich an den Tod eines Freundes schuld, doch Lucinda kann sich an nichts erinnern und sieht nur merkwürdige Schatten, als sie die Tablettennahme verweigert, sehen die Eltern sich gezwungen Lucinda in ein besonderes Internat zu stecken, in diesem sind noch härtere Fälle, Kriminelle und im Grunde äußerst unerzogene Jugendliche. Lucinda und ihre Eltern erhoffen sich, dass sie nach ein paar Monaten ihr Gleichgewicht wieder findet und alles sich wieder zum normalen wendet. Doch diese Pläne werden durchkreuzt, kaum ist Lucinda auf der Schule, schon trifft sie auf den mysteriösen Daniel Grigori, an den sie sich stellenweise erinnern kann und für den sie sofort Gefühle empfindet. Daniel ist allerdings ein schwieriger Fall, er ist zunächst unnahbar. Lucinda versucht ihre Erinnerungen rund um Daniel wieder zu erlangen. Dabei entdeckt sie eine schlimme und grausame Wahrheit. 

Meinung:

Das Cover und die Überschrift sind  sehr passend, allerdings konnte ich mich mit dem Buch nicht anfreunden. Ich fand die Idee dramatisch und sehr gut: ein Liebespaar, alle 17 Jahre wiedergeboren, alle 17 Jahre wieder verliebt, alle 17 Jahre gestorben. Also die Idee hat mir einen Schauer über den Rücken laufen lassen. Die Ausführung ist allerdings sehr bescheiden, das Buch ist langweilig geschrieben und ich kam eher quälend durch, was total schade ist. Dieses Milieu der "bad kids" hat mir auch nicht gefallen. Dafür dass Daniel und Lucinda sich immer wieder neu verlieben und immer wieder vom neuen Anfangen, ist die Liebe zwischen ihnen eher sehr pauschal und ist einfach nicht tief genug, was eigentlich der Klappentext verspricht wird somit nicht gehalten, stattdessen wird die Flirterei mit Cam eher zu stark beschrieben, sodass man sich ständig denkt: was zur Hölle willst du mit Daniel? Nimm Cam, dummes Mädchen ! 
Ich sollte einfach keine Bücher über gefallene Engel mehr lesen..bisher war das alles sehr unbefriedigend., So wie dieses Buch. 

Ich gebe Engelsnacht zwei Monster.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen