Mittwoch, 26. Dezember 2012

Rezension: Die gefährliche Liebe einer Hofnärrin - Angeline Bauer


244 Seiten (PDF) / 303 Seiten (Print)
ASIN: B009RMYQR0

Inhalt:

Mathurine ist die Hofnärrin des Königs Heinrich III. Sie gilt, obgleich sie eine Närrin ist, als gute Freundin und Beraterin des Königs und treibt wilde Späße mit ihm. Durch ihre Narrenfreiheit hat Mathurine die Chance, die Wahrheit über das Volk, den König und die Intrigen auf dem Hof aufzudecken ohne, das ihr etwas geschieht. Doch wer eine große Klappe hat, der gräbt sich oftmals das eigene Grab, denn auch der König kann Späße mit ihr treiben. Er steckt Mathurine mit einem jungen Landadeligen, der neu bei Hofe ist und Nicolas genannt wird, drei Tage lang in eine Kammer.Stroh und Funken ergibt natürlich Feuer, sodass Mathurine ihr Herz an Nicolas verliert. Prompt wird Mathurine schwanger, doch sie verheimlicht es und niemand bekommt es spitz. Mathurine will das Kind eigentlich los werden, doch sie bringt es nicht über sich, es zu töten, deswegen möchte sie es austragen und in eine gute Familie legen, damit ihr Kind nicht leiden muss. Durch eine Verwicklung geschieht das Unmögliche: Mathurine findet eine Familie für ihre Tochter...doch 18 Jahre später soll die Tochter ihren leiblichen Vater heiraten und das Chaos ist perfekt.

Meinung:

Das Cover ist ein echter Hingucker und gut gelungen, man sieht einerseits die Verspieltheit der Närrin und andererseits den Ernst, die Frau und die Stärke, die dahinter steckt. Ich wünschte mir, die Frau auf dem Cover wäre blond wie Mathurine, aber ansonsten finde ich das Cover sehr gut.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig geschrieben, es ist detailliert aber nicht zu ausschweifend, was mir auch sehr gut gefallen hat, war, dass Mathurine vielschichtig und tiefsinnig dargestellt wurde ohne große Gefühlsbeschreibungen, die am Ende noch als schnulzig abgetan werden könnten. Die Liebe zwischen ihr und Nicolas ist herzzerreißend ohne große Worte und wirkt dadurch umso mehr. Das Buch ist spannend geschrieben. ich habe es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen, so packend fand ich das Buch. 

Was ich bewundernswert in dem Buch finde, ist die Schlagfertigkeit, das Wortspiel und der Witz der hinter den Possen der Närrin liegt, manchmal offensichtlich, manchmal versteckt, es war nie zu viel Witz sodass das Buch lächerlich erscheint, sondern immer eine korrekte Portion, sodass die Hofnärrin einfach nur sympathisch ist. Der geschichtliche Hintergrund ist lehrreich und gut portioniert. Ich persönliche mag eigentlich das Genre histologische Romane nicht, doch das Buch war nicht anstrengend oder langweilig für mich, deswegen war es eine äußerst positive Überraschung für mich.

Ich möchte mich bei dem Klarant- Verlag bedanken für das Rezensionsexemplar, es hat mich sehr gefreut !

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Monstern !!


Kommentare:

  1. Hach dieses Buch klingt so toll!
    Das könnte auch demnächst auf meinem Kindle landen...

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich super spannend an! Danke für den Lesetipp!

    AntwortenLöschen
  3. Aber die Frau auf dem Foto ist ja blond ... halt nicht hellblond, eher aschblond.

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen