Freitag, 23. Juni 2017

Rezension: Das Erbe des Hüters von Sandra Florean Talawah Verlag


ISBN: 978-398-1858-6-0
250 Seiten
12,90 EUR


Heute erscheint das Buch "Das Erbe des Hüters" von Sandra Florean, ich durfte das Buch vorablesen. Nun berichte ich euch, wie es mir gefallen hat.


Inhalt

Vollkommen unverhofft erbt Haley ein Haus von ihrem Großvater, von dessen Ableben/Leben sie bisher jedoch nichts wusste. Blöd nur, dass dieses Haus einen urvampirischen Untermieter hat. Yven, laut Haley auch Monsieur Kotzbrocken genannt, erwacht mangels Versorgung. Schnell wird klar, dass Haleys Familie einer Familie von Hütern entspringt, deren Lebensaufgabe es ist, sich um ihren Vampir zu kümmern. Allem zum Trotz will es das Schicksal, dass Haley ab sofort Yvens Hüterin ist. Sie wäre die erste Frau mit dieser Aufgabe. Da sind Probleme bereits vorprogrammiert ;-) 


Schreibstil:

Das Buch ist aus der Perspektive von Haley und teilweise von Yven und Julien geschrieben. Die Portionierung was Spannung und Erotik angeht ist einmalig. Dadurch spiegelt sich die Welt der Vampire sehr gut wieder und man kommt sofort rein. Das Spannungsniveau bleibt permanent oben, sodass das Buch von Anfang bis zum Schluss ein Pageturner ist. Ich habe 2 Tage gebraucht, um das Buch durch zu lesen, aber auch nur weil ich zwischendurch arbeiten musste. Eine herrlich prickelnde Mischung, die keiner so gut kann, wie die Autorin höchstpersönlich. Die Kombination aus einer düsteren Untergrundwelt, Spannung und Erotik hat mich wieder vollkommen überzeugt.

Meinung:

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein absoluter Sandra Florean Fan bin. Ihre Darstellung der Vamnpirwelt deckt sich mit meinen Wünschen der Weltgestaltung perfekt ab, so auch wieder in dem Buch "Das Erbe des Hüters", welcher im übrigen ein Einzelband ist. Die Bewertung dieses Buches gestaltet sich insofern also schwierig für mich, da ich automatisch Vergleiche ziehen muss zu den anderen vampirischen Büchern der Autorin. Ich sage es schon einmal vorab: Das Erbe des Hüters steht den anderen Romanen in nichts nach. Es kommen neue, interessante Aspekte hinzu, die mich sehr gefreut haben.

Ein kleines Manko hat das Buch allerdings, es ist , was den Stand einer gewissen Person betrifft, vorhersehbar. Manch einen würde das etwas ausmachen, ich selbst würde in diesem Fall sagen: man darf mich gerne mental herausfordern ! Da dieses Buch jedoch ein spannendes Paket ist, welches mich rundum anderweitig beschäftigt hat, war mir dies auch zunächst egal. Nur rückwirkend betrachtet, würde ich sagen: ok ja, es war offensichtlich. Dann kam wiederum eine Situation, die ganz überraschend war. Also keine Angst, für diejenigen, die auf geniale Twists stehen: dieser ist auch vorhanden. ;-) mehr sage ich allerdings dazu nicht, egal wie kryptisch dies nun ist.

Die charakterliche Gestaltung hat mir auch dieses Mal sehr gut gefallen, durch die Perspektivenwechsel sind mir alle Charaktere sympathisch gewesen. Sehr nett fand ich die interessante Beziehung zwischen Haley und ihrem Exfreund Mattie, der ich bestimmt nicht standgehalten hätte, dazu wäre mein Selbstwertgefühl wahrscheinlich einfach viel zu sehr im Keller. Alle haben ihre Gründe und die Taten der Charaktere sind für mich schlüssig, es gibt also nichts zu meckern. 

Fazit:

Ein Buch und eine Welt, die süchtig macht. Sehr gerne mehr! Ich könnte einfach lesen und lesen und lesen und für immer in Sandra Floreans Vampirwelt bleiben.

Von mir gibt es daher die volle 5 Sterne mit Herzchen Monsterpunktzahl!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen