Mittwoch, 9. November 2016

Blogtour zu "Das Schlehentor" Lieder von Schattenund Licht, 1. Strophe von Swantje Berndt- Die Nachtfresser



Herzlich Willkommen zum letzten Tag der Blogtour "Das Schlehentor- Lieder von Schatten und Licht, Erste Strophe" von Swantje Berndt!

Von meinen Mitbloggerinnen habt ihr ja schon einiges erfahren über das Buch, wenn ihr noch mal nachschauen möchtet oder wenn jemand von euch erst jetzt zur Blogtour dazu gestoßen ist, der kann hier noch mal rein schnuppern im Blogtourplan!

Mein heutiges Thema sind die Nachtfresser, doch bevor ich euch etwas über diese Wesen erzähle, sind hier noch einmal die Daten zu dem Buch:



Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3741252501
3,99
12,99
380 Seiten



Die Nachtfresser:

Die Nachtfresser mögen es eigentlich gar nicht, wenn man sie so nennt. Die korrekte Bezeichnung lautet "Khatalaher". Khatalah bedeutet "aus dem Chaos geboren", und charakteristisch sind sie das wahrlich. Das Gegenstück zu den Nachtfressern bilden die Lichten.


Das Aussehen der Nachtfresser:

Schwarzes, seidiges Haar und nachtblaue Augen, ein urtümlich wildes Aussehen, das dennoch gewisse Reize hat. Groß und breit, so sehen die Khatalaher aus. Die Haare werden lang getragen. Die Kleidung sieht zunächst zweckgebunden aus, hat jedoch Verzierungen, die auf einen gewissen ästhetischen Sinn hinweisen. 


Die Lebensweise:

Nachtfresser meiden das Licht, sie würden daran zu Grunde gehen, sie beherbergen sich hinter einem riesigen, dichten Wald. Dunkelheit und Kälte sind ihre Heimat. Die Khatalaher rotten sich zusammen zu Clans, aus diesen hervor gehen die Clanskrieger.  Doch dadurch, dass die Khatalaher zurückgetrieben wurden durch eine riesige Lichtmauer, mussten sie sich zurückziehen und unterirdisch und in Höhlen leben. Sie haben begonnen, sich gegenseitig zu bekämpfen. Es gibt sichtlich eine Störung der alten Strukturen, der Khatalaher namens Rag zerstörte Clan für Clan und herrscht als alleiniger Clansherr über alle. Es ist ein grausames Regime. 

Der Charakter:

Die Khatalaher sind ein stolzes und temperamentvolles Volk. Genauso rachsüchtig und zornig wie sie sind, so leidenschaftlich können sie auch sein. Ihr Hang zu Boshaftigkeiten und zu der Dunkelheit machen sie jedoch eher zu einem unsympathischen. unbeliebten Volk. Die Khatalaher sind geborene Krieger und suchen sich immer Feinde. Frieden wäre für diese Rasse die Folter.

Die Fähigkeiten:

Nicht nur, das die Nachtfresser geborene Krieger sind, nein, sie haben auch besondere Fähigkeiten. Auf mentaler Ebene können sie Schmerzen maximieren oder lindern, wobei ihr euch vorstellen könnt, dass letzteres eher weniger genutzt wird. Sie können eine Bindung zueinander eingehen, wodurch man in den Kopf des anderen schauen kann und den anderen auch teilweise manipulieren kann. Die Fähigkeiten der Khatalaher können sehr grausam sein, wenn man sie für falsche Zwecke benutzt (was sie definitiv sehr gerne tun), aber sie können auch Gutes bezwecken. Die Rettung des Bösen, um die Welt aufrecht zu erhalten, steht in diesem Buch im Vordergrund, was ein interessanter Aspekt ist. 



Das war meine Vorstellung der Nachtfresser. Die Nachtfresser sind als Thema insofern interessant, da die Protagonistin des Buches halb Nachtfresser halb Lichte ist. Eine Mischung, die so nicht existieren dürfte. Findet ihr, das klingt spannend? - Ich auch !



Es gibt auch wieder etwas zu gewinnen! Um zu gewinnen, beantwortet mir bitte folgende Frage in den Kommentaren:

Gab es für euch schon mal eine gute / schlechte Sache, die sich im Endeffekt als das Gegenteil herauskristallisiert hat? Wenn ja, erzählt mir doch einfach davon! Wenn nein, dann erzählt mir etwas über den fiesesten Menschen, den ihr je kennen gelernt habt ;-) 


Zu gewinnen gibt es folgendes:

1. Preis: 1x Das Schlehentor in Print & eine Schlehenüberraschung

2. Preis: 1x Das Schlehentor in Print & signiert

3. Preis: 1x Das Schlehentor als eBook

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel, erklärt ihr euch auch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.



Ich hoffe, die Blogtour hat euch Spaß gemacht und wünsche euch allen viel Glück beim Gewinnspiel!

Euer Buchmonster, Giulia ;-)



Kommentare:

  1. Unser alter Nachbar fällt mir da ein, der war richtig fies. Hat immer die Nachbarn verklagt, wenn ihm was nicht gepasst hat.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    so etwas gab es schon oft. Ein gutes Beispiel war mein Urlaub in Griechenland, den ich bei meiner griechischen Freundin verbringen sollte. Ich habe mich schon Monate vorher darauf gefreut. Als ich dann endlich da war ist ihr Opa gestorben und von da an ging alles den Bach runter und ich wollte nur noch nach Hause. :(
    Anders war es bei meinem Urlaub letzte Woche in Portugal. Meine beste Freundin musste kurzfristig absagen und ich bin alleine mit meiner Mutter und ihrem Freund geflogen. Ich dachte wirklich das es ein sehr langweiliger Urlaub wird. Doch dann habe ich mich mit den Kellner der Hotelbar und einer Slowenin aus dem Hotel angefreundet und letztendlich war der Urlaub ein Traum. :)

    Liebe Grüße
    Alicia
    (alicia@joerg-neu.de)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich habe mal eine Ausbildung angefangen und dachte, dass diese sehr gut zu mir passen würde, das hat sich dann aber als falsch herausgestellt...

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    der fieseste Mensch der mir jetzt spontan einfällt ist meine ehemalige Chemielehrerin. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Naja meine Hochzeit und dann die Scheidung die ich eigentlich nicht wollte und z
    um schluss doch das beste war und ich mich so jetzt eben doch nicht mehr an ihm gebunden fühle auch wenn ich noch den Nachnamen trage!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und gerne mein glück auch heute zum abschluss für die prints versuche da ich keine ebooks lesen kann! Lieben Dank für die tolle Tour zu einem guten Buch welches ich gerne verschlingen mag :-)

      Löschen
  6. Huhu,

    ach da hab ich eigentlich einige Geschichten die dazu passen würden.. Ob das nun in der Schule,im Studium, der Freizeit oder im Urlaub war... die Auswahl ist groß.
    Nehme ich mal das Stdium raus so hatte ich bei letztens bei einer Prüfung ein richtig gutes Gefühl.. ich konnte auch bis auf eine Frage alles beantworten und hatte mit einen guten Ergebnis gerechnet.. aber falsch gedacht, ich weiß nicht wie er benotet hat auf jedenfall war ich geschockt und habe im Endeffekt nochmal freiwillig die Prüfung wiederholt..

    LG
    cassie.blatt@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,

    Im Bekanntenkreis hatten wir sowas.Der hat sich gefreut mitten im Jahr noch eine Ausbildung zubekommen. Aber nach 6 Wochen (davon 2 Wochen Schule)wurde im gesagt wäre zu Langsam.Ein Betrieb der nur billige Arbeitskräfte suchte. Wo wir das hörten waren wir wirklich geschockt.

    Danke auch für den Beitrag, schon INterressant zu lesen was für Eigenschaften etc. die Nachtfresser haben.

    LG
    Angela
    Kassy-an@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    DAnke für deinen Beitrag
    Bei mir gab es zum Glück nur normale Sachen��
    Ich habe auch nur liebe Nachbarn kommen gut miteinander aus.
    Lieber Gruß Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Huhu:)

    Sehr oft passiert es anders, als man denkt. So wirkt vielleicht ein Mensch optisch sehr streng und griesgrämig, aber hat einen wunderbaren Charakter. So ist es mit allen Vorurteilen. Die Nacht ist dunkel, also böse. Aber die Nacht kann auch schön sein. Man soll etwas total langweilig klingendes tun, aber dann war es auf einmal richtig spannend.
    Im Leben das Gute sehen. Immer! ^-^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag. Was spezielles fällt mir spontan garnicht ein. Aber es ist bei mir oft so, dass ich übeehaupt keine Lust habe einer Einladung zu folgen und eher mürrisch aufbreche und dies stellt sich dann als die schönsten und längsten Veranstaltungen heraus. Andersherum freue ich mich auf bestimmte Vorhaben Wochen vorher, habe hohe Erwartungen und werde am Ende enttäuscht, ,weil ich es mir einfach nur anders vorgestellt habe.
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  11. Hallo und guten Tag,

    leider ......und darüber bin ich persönlich auch extrem traurig. Das Verhältnis zu meiner Mutter nach dem Tod des Vater....eigentlich habe ich gedacht ...ich hätte ein gutes Verhältnis zu meiner Mama und meiner Schwester und der Tod würde die Familie zusammen schweißen.

    Leider ist genau das Gegenteil passiert....mehr muss ich dazu wohl nicht schreiben.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen! :D

    Hmmmm ich sag mal so die Frage ist gut. Es gibt Dinge die nicht immer so snd wie sie scheinen und ich muss sagen unser Nachbar in dem Fall Nachbarschaft hatte mal eine Sache gemacht die ich hier nicht näher erläutere die absolut indiskutabell war.

    Liebe Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Giulia,

    ich muss sagen, dass es oft passiert ist, dass etwas ganz anders gekommen ist als erwartet, so waren manche Dinge, die so schön begonnen nachher ein Reinfall. Dafür war aber mein erster Rügenurlaub vor vielen Jahren mit nicht allzu hohen Erwartungen gespickt und entpuppte sich als eines der besten Dinge, die ich je erlebt habe und heute liebe ich es, auf dieser Insel zu sein. ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Schauerlich-schöne Beschreibung :) Vor allem das mit dem "zusammenrotten".

    Liebe Grüße und allen Teilnehmern viel Glück,
    Swantje

    AntwortenLöschen
  16. Hallo^^

    Das ist eine schwere Frage, denn es geschehen so viele Sachen, wo man denkt das ist jetzt so, doch kommt es ganz anders.In Menschen hab ich mich oft getäuscht.Zb. meine alte Arbeitskollegin war so eine Person.Sie war sehr gut in Leute gegeneinander aufbringen.Was immer zu Streitereien geführt hat.Doch sie hat es so sorgfältig alles geplant, das sie immer unschuldig war.Man denkt das sie ein guter Mensch ist,doch sie war genau das Gegenteil.☺
    Danke für den tollen Beitrag.
    Liebe Grüße Fatma

    AntwortenLöschen
  17. Der fieseste Mensch den ich jemals kennengelernt habe, ist ein ehemaliger Chef von mir. Choleriker ohne Ende, den möchte ich echt nie wiedersehen.

    AntwortenLöschen