Montag, 21. April 2014

Rezension: Whispers in autumn - The Last year 1 von Trisha Leigh


SelfPublisher 
ISBN: 978-1475235944
418 Seiten
12,80 EUR
Sprache: Englisch

Inhalt:

Althea ist keine gewöhnliche, sie lebt in einer ungewöhnlichen Welt. In einer Welt, die von Außerirdischen beherrscht wird, man nennt sie " the Others". Die Anderen manipulieren die Gedanken der Menschen und sperren sie ein. Sie kontrollieren die Verpaarungen und übernehmen die Bildung , ärztliche Versorgung und ja sogar die Nahrung. Es scheint als gäbe es kein Entrinnen, doch Althea ist anders. Sie scheint immun zu sein gegen die Gehirnwäsche der Anderen, so ist es ihre Aufgabe ihr Leben lang die Fake- Smiles der anderen Menschen nach zu machen. Doch noch etwas ist komisch an Althea, zu jeder Jahreszeit wechselt sie plötzlich den Ort, im Herbst ist es immer derselbe Ort, genauso wie im Frühling und im Winter, doch den Sommer erlebt Althea nie. Dann schießt auch noch wildes Feuer aus ihr heraus, wenn sie zu aufgewühlt ist und ihre Gefühle kaum beherrschen kann. Das könnte ihr Todesurteil sein, in einer Welt in der die Menschheit wie Roboter agieren. Doch der menschliche Verstand kämpft, manchmal dringen ja doch Emotionen und menschliches Verhalten durch, doch dann werden diese als "Broken" erklärt und von den Anderen abgeschleppt. Althea ist allein und hilflos, sie hat eigentlich nur ein Ziel: nicht auffallen, überleben. Doch dann trifft sie auf Lucas, etwas stimmt nicht mit ihm, schnell findet sie heraus, dass er genauso ist wie sie, doch die Freude bleibt kaum bestehen, denn bald wird klar, dass sie eine große Aufgabe haben: Die Welt und die Menschheit retten vor den Anderen.

Meinung:

Das Cover ist wunderschön und der Titel ist auch ein sehr hübscher, obwohl man durch den Titel nicht ahnen kann, dass es sich um ein Buch um Aliens handelt, es klingt eher wie ein romantisches Fantasybuch. 
Die Geschichte ist spannend und Althea ist einem sofort sympathisch, man spürt die sofortige Verwirrung von Althea, da man gleich zu Anfang mit ihr in den Herbst reist. Da sie wie eine Ausgestoßene behandelt wird, hofft man, dass sie ihr großes Glück finden wird. Die Geschichte an sich ist ganz besonders spannend, da man im Prinzip zwei Themen hat: einmal das Thema Außerirdische / Gehirnwäsche und dann das Jahreszeitenthema, denn eins ist klar: Althea gehört zum Sommer und Lucas zum Winter, dieser fantastische Anteil gefällt mir ganz besonders. Dass die Anführer der Anderen die Jahreszeiten symbolisieren macht die ganze Sache noch spannender und man hat stets das Gefühl: Da gibt es eine Verbindung, doch was genau es ist, das ist gerade der Teil der megaoberspannend ist. Ich weiß gar nicht, warum das Buch kaum Bewertungen hat, es ist bei amazon kostenlos als ebook zu kaufen und dennoch nur eine gute Rezension. Ich persönlich kann das Buch nur empfehlen, wer auf SciFi/Fantasy Jugendbücher steht ist bei dem Buch genau   richtig, und wer die Mischung komisch findet, der sollte das Buch erst recht lesen um sich vom Gegenteil zu überzeugen! Ich werde auf jeden Fall die Folgebänder lesen. Ich bin richtig begeistert

Daher gebe ich Whispers in autumn 5 volle Monster!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen