Montag, 11. März 2013

Rezension:JAY - Explosive Wahrheit von Stefanie Ross


ISBN: 978-3802588600
520 Seiten
9,99 EUR


Inhalt:

Jay ist ein FBI Agent mit Leidenschaft, er und seine Brüder wurden schon als absolute Actionhelden geboren, mit dieser Gabe, der Welt etwas zurück zu geben und sich in Gefahren zu bringen, ist Jay auch in absolut richtiger Position. Zu Anfang hasst er seine neue Chefin, Elizabeth Saunders, da sie sich nicht ins Team einbringen will und eher zurückgezogen ermittelt, was ihm total auf die Nerven geht. Doch bald schon kommen sich die beiden näher und müssen erkennen, dass sie jeweils ein anderes Bild des anderen hatten. Beide stecken in keiner guten Position, denn aus den gescheiterten Aufträgen heraus, wurde schnell der Schluss gezogen, dass sie einen Maulwurf im Team haben. Doch wer ist es? Die Gruppe ist so eingeschweißt, dass es vollkommen unmöglich erscheint, dass sich einer von ihnen kaufen lässt und für den Drogenboss arbeitet, der dem FBI die Köpfe rauchen lässt. Als Elizabeth und Jay sich zusammen tun, ergänzen sie sich perfekt und bringen den Ball wieder etwas ins Rollen- doch bald schon wird die Lage immer bremsliger. Als sich noch die afghanischen Kontakte von Jays Familienkreis sich reinhängt wird die Gefahr immer größer.


Meinung:

Das Cover passt sehr gut zu dem Buch, genauso stell ich mir Jay vor, stechende Augen, männlich, sexy. 
Der Schreibstil ist bannend und man ist sofort drin, wenn da nicht diese ganzen amerikanischen/militärischen Bezeichnungen wären: FBI, DEA, SEALs, da muss man erstmal zurecht kommen. Im Laufe des Buches wird man aber auch mit diesen Abteilungen vertrauter und das Buch behandelt auch die Konflikte zwischen diesen, was wirklich sehr spannend ist, da sich manche irgendwie gegenseitig ausspielen wollen - so scheint es. An Spannung und Story mangelt es in dem Buch nicht, die Liebesgeschichte zwischen Jay und Beth habe ich sehr gerne und mit großen Interesse verfolgt, allerdings hat mir bei den erotischen Szenen irgendwie etwas gefehlt, die Spannung, der Kitzel...es hat mich nicht angesprochen. Die Verhältnisse und Freundschaften zu Afghanistan waren eine sehr gute und erfrischende Idee. Ich hätte da gerne mehr drüber erfahren. Gegen Ende haben mich allerdings auch einige Wiederholungen gestört, so Dinge wie: "zu ...hatte Jay/Beth was zu sagen, aber...." Das fand ich gegen Ende dann doch etwas nervig. Insgesamt ein gutes, spannendes Buch, das jedem zu empfehlen ist, der es gerne actionreich und romantisch mag.

Ich gebe dem Buch 4 Monster und möchte mich bei Katja von Lovelybooks,bei Stefanie Ross und beim Lyx Verlag für das tolle Reziexemplar herzlich bedanken., es war mir eine Freude !





1 Kommentar:

  1. Hey!:)
    Morgen (denke ich) habe ich meinen Jay auch durch und habe genau das gleiche Problem: Seal/Dea/FBI, blicke immer noch nicht genau durch, was die Unterschiede sind:D vllt. erfahren wir das in der Leserunde:)

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen