Montag, 13. August 2012

Schicksal !

Inhalt:
Sergio hat keinen Bock mehr, eigentlich hat er die Nase so ziemlich voll. Er ist nämlich unser Schicksal und dieser Posten ist im Grunde richtig mies. Denn das Schicksal wird immer negativ gesehen. Das Schicksal ist launisch, so auch Sergio. Er ist noch dazu neidisch auf Bestimmung, die nymphomanisch ist und noch dazu die "Top- Stars" auf ihrer Liste hat, auf dem Pfad der Bestimmung. Sergio besäuft sich mit Faulheit und Völlerei, er streitet mit dem Tod, auch Teddy genannt über die Kolonisierung, die nach Schicksals Meinung hätte unterbinden werden müssen. Das Schicksal ist echt deprimiert über seine Rolle in der Welt, die Menschen verlassen mehr und mehr die Pfade des Schicksals und lassen sich ablenken von den Unterhaltungsmedien, Konsum und Werbung und landen als Wracks. Dies findet Gott, oder in dem Roman auch liebevoll Jerry genannt, nicht gut und macht dem Schicksal Druck.
In dieser verrückten Situation lernt Sergio Sarah kennen, er weiß nichts von ihr und kann ihr Leben nicht lesen, da Sarah auf dem Pfad von Bestimmung ist. Dem Schicksal eröffnet sich eine völlig neue Welt, das Leben deprimiert ihn nicht mehr und er findet sogar Geschmack daran, sich in das Leben der Menschen einzumischen und zu verbessern. Natürlich verstößt er dabei gegen die Regeln: Er darf sich nicht einmischen.
Der Regelverstoß hat fatale Folgen, sowohl für ihn als auch für die Menschen, denen er helfen möchte. Sergio muss sich Gott stellen und seine gerechte Strafe erhalten.

Meinung:
Das Buch ist mit viel Humor geschrieben, manchmal übertreibt es der Autor mit den Standardwitzen/Floskeln  die sich über das ganze Buch ziehen. Ich finde auch, dass der Autor mit den Menschenschicksalen übertreibt, es klingt ja schon fast so als würde jeder sein Leben verhunzen, der nicht grade Albert Einstein oder so heißt. Ich meine, es gibt ja auch normale, rechtschaffene Leute, die ehrlich sind und mit sich und dem Leben im Einklang. In dem Buch gibt es entweder den Suff oder die Sterne, das fand ich nicht so gut. Das Ende fand ich auch etwas hergeholt und wirr.

Ich gebe dem Buch 3 Monster.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen